Union-Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt? "Wissen, was wir besser machen müssen"

Berlin - Die weiße Weste ist gerissen. Mit dem 0:3 gegen Celta Vigo hat der 1. FC Union Berlin am Samstag die Generalprobe vor der Bundesliga-Premiere verpatzt. Gegen die Spanier erwischten die "Eisernen" vor 11.032 Zuschauern in der Alten Försterei einen gebrauchten Tag.

Michael Parensen (r.9 bedankt sich nach dem Spiel gegen Bröndby IF bei den Fans.
Michael Parensen (r.9 bedankt sich nach dem Spiel gegen Bröndby IF bei den Fans.  © Andreas Gora/dpa

In der 23. Minute nahm das Unheil seinen Lauf. Mendez ließ alleine auf Union-Keeper Gikiewicz zu und erzielte mit einem Lupfer die Gästeführung.

Auf der anderen Seite ließen die Köpenicker, bei denen mit Keven Schlotterbeck, Marcus Ingvartsen, Sheraldo Becker, Christian Gentner und Marius Bülter fünf Neuzugänge in der Startelf standen, das nötige Glück im Abschluss vermissen. Erst scheiterte Ingvartsen an Schlussmann Ruben Blanco, dann klatschte Schlotterbecks Kopfball nur an die Latte.

"Das Gute ist, dass wir jetzt wissen, was wir besser machen müssen", sagte Kapitän Christopher Trimmel. "Wir haben definitiv mehr Fehler als der Gegner gemacht. In der ersten Hälfte war es ordentlich. Da hat nur das Tor gefehlt. In der zweiten Halbzeit hat man gemerkt, dass es einen Tick zu wenig war".

Vor allem nach der Pause drückte Union auf den Ausgleichstreffer, konnte sich einige Chancen erspielen, die Tore machten aber die Celestes. Santiago Mina (57.) und Jorge Saenz (81.) sorgten für die erste Testspiel-Niederlage in der Vorbereitung.

1. FC Union Berlin im Pokal wohl ohne Neven Subotic

Neven Subotic (l.) wird im DFB-Pokal wohl nicht spielen.
Neven Subotic (l.) wird im DFB-Pokal wohl nicht spielen.  © Matthias Koch/dpa

"Ich habe ein gutes Spiel gesehen, zumindest in der ersten Hälfte. Wir haben aber mit 0:1 zurückgelegen, obwohl man mit 3:0 in Führung hätte liegen müssen", erklärte Urs Fischer, der die Niederlage nicht zu hoch bewerten wollte.

"Nachher war das 0:2 ein Geschenk und dass man noch das dritte bekommt, war vielleicht genau zum richtigen Zeitpunkt, um ein bisschen auf die Euphorie-Bremse zu treten."

Kurios: Bereits am Freitag spielter der Aufsteiger gegen Celta Vigo. Der Geheimtest musste nach 70 Minuten beim Stand von 1:1 aufgrund des Unwetters abgebrochen werden. Fischer wollte vielen Akteuren seines 34-Mann-Kaders nochmal Spielpraxis geben.

Zum Pflichtspielauftakt müssen die "Eisernen" in einer Woche zum Regionalligisten VfB Germania Halberstadt. Vor allem in der Innenverteidigung gibt es Sorgen. Die Aufstiegshelden Friedrich (Gelbsperre) und Florian Hübner (Aufbautraining nach Knieverletzung) fehlen noch.

Auch für Neuzugang Subotic kommt das Pokalspiel wohl noch zu früh. "Neven Subotic ist auf dem Weg zurück. Es braucht aber noch seine Zeit, wenn man dreieinhalb Monate ausfällt", sagte Chefcoach Fischer dazu.

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0