Späte Union-Niederlage: Eiserne unterliegen FC Schalke 04 unglücklich

Gelsenkirchen/Berlin - Der eiserne Höhenflug ist vorerst gestoppt! Der 1. FC Union Berlin hat das Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 nach starker erster Hälfte noch mit 1:2 (1:1) verloren.

Marcus Ingartsen (r.) und Christopher Trimmel (l.) jubeln nach dem 1:1.
Marcus Ingartsen (r.) und Christopher Trimmel (l.) jubeln nach dem 1:1.  © Bernd Thissen/dpa

Benito Raman hatte die Königsblauen mit 1:0 in Führung in der VELTINS-Arena in Führung gebracht (23. Minute). Marcus Ingvartsen erzielte noch vor der Pause vom Punkt den 1:1-Ausgleich (36.). Suat Serdar sorgte mit seinem Treffer zum 2:1 für S04 für die späte Union-Niederlage (87.).

Nach dem überzeugenden 2:0 gegen Borussia Mönchengladbach nahm Urs Fischer nur zwei Veränderungen in seiner Startelf vor. Robert Andrich kehrte nach seiner Gelb-Sperre zurück. Felix Kroos musste dafür wieder auf die Bank - ebenso wie Anthony Ujah. BVB-Schreck Marius Bülter erhielt den Vorzug vor dem Ex-Mainzer.

Das Spiel begann mit einem Schalker Geschenk. Nübels Pass landete direkt bei Ingvartsen. Der Däne zog im Strafraum sofort ab, Nastasic konnte in höchster Not per Grätsche retten (4.).

Die Eisernen versteckten sich nicht. Unterstützt von rund 5000 Union-Fans versuchten die Gäste die Schalker schon in der eigenen Hälfte zu stören und hatten die nächste dicke Chance. Diesmal musste Nübel gegen Bülter retten (6).

Die Anfangsphase gehörte klar dem Aufsteiger! Von Schalkes Offensive war nichts zu sehen. Wie aus dem Nichts gingen die Knappen dann aber in Führung. Die Berliner konnten Oczipkas Flanke nicht entscheidend klären und ließen Raman sträflich allein. Von der Strafraumkante zimmerte der Belgier den Ball ins Netz - 0:1 aus Sicht von Union (22.).

Doppelt bitter: Unmittelbar davor hatte sich Schlotterbeck verletzt. Für den Abwehrspieler ging es nicht mehr weiter. Er wurde von Hübner ersetzt.

Strittiger Elfmeter durch Marcus Ingvartsen bringt den 1. FC Union Berlin zurück

Schalkes Torhüter Alexander Nübel kann den Elfmeter zum 1:1 nicht halten.
Schalkes Torhüter Alexander Nübel kann den Elfmeter zum 1:1 nicht halten.  © Bernd Thissen/dpa

Die Köpenicker zeigten sich vom plötzlichen Rückstand unbeeindruckt. Andersson zwang Nübel mit einem Kopfball zur nächsten klasse Parade. Der Keeper konnte den Ball gerade noch aus dem linken Eck kratzen (29.).

Wenige Minuten später zeigte Schiedsrichter Daniel Schlager auf den Punkt. Andrich fiel über das Bein von Nastasic. Obwohl der Berliner schon vor dem Kontakt abhob, blieb der Kölner Video-Keller stumm - eine Fehlentscheidung!

Ingvartsen war es herzlich egal. Der Däne verwandelte sicher zum 1:1 (36.). Der in der Entstehung glückliche, aber verdiente Ausgleich!

Die Elf von Urs Fischer blieb auch in der Folge die bessere Mannschaft, konnte seine Chancen aber nicht nutzen (Trimmel, Andersson).

Nach dem Seitenwechsel versuchte Schalke den Druck zu erhöhen und wurde immer stärker. Union konnte sich aber weiter auf die Defensive oder Schlussmann Gikiewicz verlassen. Weder Raman (58.), Serdar (63.), noch Harit (72.) konnten den Polen überwinden.

Vom Aufsteiger kam in dieser Phase nicht mehr viel. Vom mutigen Angriffsspiel aus der ersten Hälfte war nichts mehr zu sehen. Stattdessen versuchten die Hauptstädter über Konter zum Erfolg zu kommen.

In der Schlussphase erhöhten die Hausherren noch einmal die Schlagzahl und belohnten sich spät. Nach einem Ballverlust von Subotic hatte Harit das Auge für Serdar. Der Nationalspieler sorgte mit einem Flachschuss für die unglückliche Niederlage (87.).

Für Union geht es am Sonntag (08. Dezember) weiter. Dann kommt der 1. FC Köln in die Alte Försterei.

Schalkes Bastian Oczipka (M.) und Christian Gentner (r.) von Berlin versuchen an den Ball zu kommen.
Schalkes Bastian Oczipka (M.) und Christian Gentner (r.) von Berlin versuchen an den Ball zu kommen.  © Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0