Union-Talent im Wartestand: Führt Maloneys eiserner Weg nach Österreich?

Berlin/St. Pölten - Klappt's im dritten Versuch? Während sich der 1. FC Union Berlin für die kommende Bundesliga-Partie vorbereitet, weilt Talent Lennard Maloney in Österreich.

Unions Eigengewächs Lennard Maloney (20) soll im Winter verliehen werden.
Unions Eigengewächs Lennard Maloney (20) soll im Winter verliehen werden.  © DPA

Unions Eigengewächs Lennard Maloney (20) sollte eigentlich in der abgelaufenen Sommer-Transferperiode verliehen werden, spielt in den Bundesliga-Planungen von Trainer Urs Fischer keinerlei Rolleim. Nach wohl gescheiterten Probetrainings beim SV Meppen und Rot-Weiß Essen gestaltete sich der Wechsel auf Leihbasis als äußerst schwierig und scheiterte letztendlich.

Dennoch haben die Verantwortlichen großes Vertrauen in den U20-Nationalspieler der USA. "Lennard ist ein junger Spieler mit viel Potential", ist sich Geschäftsführer Oliver Ruhnert sicher. Deswegen soll bei Maloneys Leihe im Winter einen neuen Anlauf unternommen werden. Nun könnte es für den 20-Jährigen, der sein Zweitligadebüt im April 2018 gegen die SpVgg Greuther Fürth gab, nach Österreich gehen.

In einem persönlichen "Kennenlernen" (O-Ton Ruhnert) beim österreichischen Bundesliga-Club SKN St. Pölten trainiert der gebürtiger Berliner derzeit mit.

Die Chancen stehen wohl nicht schlecht, dass die Leihe in Hinblick auf den kommenden Winter finallisiert werden könnte.

Sicher ist: Der Innenverteidiger brauch dringend Spielpraxis. Sein letzter Pflichtspiel-Auftritt im Profikader ist bereits fast 18 Monate her.

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0