100 Einsatzkräfte konnten es nicht verhindern: Fachwerkhaus bei Feuer zerstört

Sittensen - Am Samstag stand in Sittensen im Landkreis Rotenburg ein Fachwerkhaus nahe einer Hauptstraße in Flammen.

Rauchschwaden steigen über dem Fachwerkhaus in Sittensen auf.
Rauchschwaden steigen über dem Fachwerkhaus in Sittensen auf.  © JOTO

Das Gebäude in der Straße Am Markt wird von einer Eisdiele und einem China-Restaurant als Geschäftshaus genutzt. Außerdem befinden sich hier auch mehrere Wohnungen.

Wie die Polizei TAG24 auf Nachfrage bestätigte, brach das Feuer gegen 16 Uhr in der rückwärtig gelegenen Küche des Restaurants aus, das am heutigen Samstag eigentlich geschlossen hatte.

Anschließend breitete sich das Feuer auf das gesamte Gebäude aus. Bei dem Großbrand waren schätzungsweise mehr als 100 Feuerwehrkräfte mehrerer Feuerwehren aus zwei Landkreisen bis in die Abendstunden im Einsatz.

Anwohner wurden aufgefordert wegen der starken Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand, da der Brandherd schon relativ früh entdeckt wurde. Die Personen, die sich noch im Gebäude befanden konnten rechtzeitig evakuiert werden.

Durch das Feuer ist das komplette Wohn- und Geschäftshaus nicht mehr nutzbar, die Wohnungen sind unbewohnbar. Die Bewohner wurden von der Gemeinde untergebracht oder sind vorerst privat untergekommen. Der entstandene Schaden wird auf mindestens 800.000 Euro geschätzt.

Aufgrund des Feuers kam es zu Verkehrsbehinderungen, da eine angrenzende Hauptstraße wegen der Löscharbeiten komplett gesperrt werden musste. Die Sperrung wird nach und nach aufgehoben, inzwischen sollte der Verkehr zumindest einspurig wieder rollen.

Bis der Brand endgültig gelöscht und der Verkehr wieder komplett freigegeben ist, kann es aber noch bis zum späten Abend dauern.

Mit vereinten Kräften versuchen die Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren den Brand unter kontrolle zu bringen. Der Löschvorgang dauerte bis in die Abendstunden.
Mit vereinten Kräften versuchen die Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren den Brand unter kontrolle zu bringen. Der Löschvorgang dauerte bis in die Abendstunden.  © JOTO

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0