15.000-Volt-Leitung stürzt am Hamburger Hauptbahnhof auf ICE

TOP
Update

Flugzeug stürzt im Nebel ab und bricht auseinander

1.358

Wie lange hält der Staudamm von Oroville noch?

4.451

Sturz von Faschingswagen! 29-Jähriger schwer verletzt

2.168

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

7.211
Anzeige
5.297

11 Fragen zum Infinus-Prozess

Dresden - Seit Montag wird den Protz-Bossen von Infinus im Landgericht Dresden der Prozess gemacht. In diesem Interview zeigen wir Euch die Hintergründe zur Verhandlung.

Hintergrund

Dresden - Seit Montag wird den Protz-Bossen von Infinus im Landgericht Dresden der Prozess gemacht. Die Wirtschaftsstrafkammer steht am Anfang eines Mammut-Verfahrens.

Die Akten für das Hauptverfahren füllen mehr als 600 Ordner. Promis wie der Ex-Boxer Henry Maske sollen in den Zeugenstand gerufen werden. Zehntausende Anleger sind um Millionen geprellt worden.

Gesamt-Summen von weit über eine Milliarde Euro stehen im Raum. Zum Vergleich: Damit könnte man locker den Bau von fünf Dresdner Frauenkirchen bezahlen.

In diesem Interview beleuchtet der erfahrene Reporter Ulrich Wolf (51) von der Sächsischen Zeitung die Hintergründe der Infinus-Machenschaften.

SZ-Reporter Ulrich Wolf (51) beantwortet im Interview mit MOPO24 Fragen zum Prozess.
SZ-Reporter Ulrich Wolf (51) beantwortet im Interview mit MOPO24 Fragen zum Prozess.

MOPO24: Was wirft die Anklage den sechs Infinus-Managern vor?

Ulrich Wolf: Aus Sicht der Staatsanwaltschaft bilden die Angeklagten eine Bande, die vorsätzlich Zehntausende Anleger betrogen hat.

MOPO24: Wie funktionierte das System Infinus?

Ulrich Wolf: Vereinfacht ausgedrückt: Die Anleger haben der Infinus-Gruppe, die aus mehr als 20 Firmen bestand, Geld geliehen. Dafür wurde ihnen ein weit über dem üblichen Niveau liegender Zins versprochen.

Diesen hohen Zins wollte Infinus verdienen, indem ihre Manager das Geld der Anleger reinvestierten, vor allem in Geschäfte mit Versicherungspolicen, Immobilien und Edelmetalle.

Den Infinus-Managern wird seit Montag der Prozess gemacht.
Den Infinus-Managern wird seit Montag der Prozess gemacht.

Offensichtlich aber reichten diese Investments nicht aus, um die Zinsversprechen zu erfüllen. Infinus brauchte daher dringend Geld, um die Versprechen aus auslaufenden Kundenverträgen einzuhalten.

Und dieses Geld, so die Staatsanwaltschaft, besorgten sich die Infinus-Manager nicht aus den Gewinnen ihrer Investments, sondern aus frischen Kapitalanlagen von immer mehr Neukunden.

Das System funktionierte also wie bei einem Kettenbrief, in der Wirtschaft spricht man von einem Schneeballsystem.

MOPO24: Und das blieb wirklich unbemerkt?

Ulrich Wolf: Damit das nicht auffiel, wurden in dem großen Firmengeflecht angeblich Umsätze und Gewinne hin- und hergeschoben, wie bei einem Geldkarussell.

Auch Promis wie Ex-Boxer Henry Maske sollen in den Zeugenstand gerufen werden.
Auch Promis wie Ex-Boxer Henry Maske sollen in den Zeugenstand gerufen werden.

So stimmten die Bilanzen zumindest auf den ersten Blick. Zusätzliches Blendwerk gab es, indem man Kurt Biedenkopf für ein Grußwort gewinnen konnte oder Weltstars wie Franz Beckenbauer für firmeninterne Feiern.

Die Anklage glaubt nun beweisen zu können, dass die Zahlenwerke überwiegend nur aus heißer Luft bestanden, also kaum bis keine Substanz hatten. Das wertet sie als Betrug am Anleger.

MOPO24: Was weiß man über den Hauptangeklagten Jörg Biehl?

Ulrich Wolf: Der 54-Jährige stammt aus Dresden. Er ist ledig, hat einen Sohn. Er besuchte eine POS, lernte Industriemechaniker, versuchte sich im Hotelgewerbe und reiste noch vor der Wende aus der DDR aus.

Im Westen kam er schnell mit dem Versicherungsgewerbe in Kontakt, kehrte nach der Wende zurück und machte sich in Moritzburg und Dresden selbstständig.

Daraus erwuchs dann die Infinus-Gruppe, in der er bis zuletzt die tragende Rolle innehatte. Die Ermittler beschlagnahmten bei ihm Vermögen in zweistelliger Millionenhöhe, darunter Goldbarren, Motorboote, Autos.

MOPO24: Wie viele Menschen und Institutionen haben bei Infinus wie viel Geld angelegt?

Ulrich Wolf: Die Anklage hat nur den Zeitraum November 2011 bis November 2013 untersucht. Sie geht dabei von rund 22 000 Anlegern aus, denen noch rund 312 Millionen Euro zustehen.

Insgesamt hatte die Infinus-Gruppe seit 2001 etwa 50 000 Anleger als Kunden gewonnen. Die investierten um die zwei Milliarden Euro, von denen aber auch gut die Hälfte wieder zurückgeflossen ist.

Für die größte Infinus-Firma Fubus schätzt der zuständige Insolvenzverwalter, dass die Gläubiger auf rund 900 Millionen Euro Schulden sitzenbleiben werden.

Darunter sind auch mehr als hundert Anleger mit bis zu siebenstelligen Summen: Ordens- und Erbengemeinschaften, Schauspieler, Unternehmer, Akademiker oder auch ehemalige Spitzensportler wie Henry Maske.

MOPO24: Welche Chancen haben die Gläubiger, etwas von ihrem Geld wiederzusehen?

Ulrich Wolf: Mit dem Fall sind mehrere Insolvenzverwalter beschäftigt. Sie verwerten alles, was einst der Infinus-Gruppe gehörte. Erste Einschätzungen gehen dahin, dass die Anleger 10 bis 20 Prozent ihres eingesetzten Kapitals zurückbekommen könnten. Bis gezahlt wird, können allerdings noch Jahre vergehen.

MOPO24: Welche Rolle spielt die Staatsanwaltschaft in dem Verfahren, die mit ihren Ermittlungen das Infinus-Imperium zum Einsturz gebracht hat?

Ulrich Wolf: Meistens kommen die Ermittler immer erst, wenn ein vermeintliches Finanz-Schneeballsystem bereits kollabiert ist. Bei Infinus war das nicht so.

Bis zur Razzia und den Verhaftungen Anfang November 2013 war Infinus in der Lage, seinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Der Zusammenbruch des Systems erfolgte erst durch das Eingreifen der Staatsanwaltschaft.

Sie tat das in der Überzeugung, damit einen potenziell noch größeren Schaden verhindert zu haben.

MOPO24: Die Angeklagten haben namhafte und viele Verteidiger engagiert. Welchen Einfluss werden die Anwälte auf den Verlauf des Verfahrens haben?

Ulrich Wolf: Selbst der zuständige Richter hat die Verteidiger am ersten Verhandlungstag schon als „überdurchschnittlich gut“ bezeichnet.

Sie werden alles daran setzen, die Anklage zu zerpflücken - eben weil Infinus bis zum Tag der Razzia noch funktioniert hatte.

Falls der Richter am Montag die Aussetzungsanträge der Verteidiger abschmettern wird, werden sie jede noch so geringste Schwachstelle der Anklage zur Sprache bringen, um eine Verurteilung ihrer Mandanten zu verhindern. Ihr Ziel wird der Freispruch sein.

MOPO24: Wie lange, schätzen Sie, wird der Prozess das Gericht beschäftigen?

Ulrich Wolf: Wenn der Prozess fortgesetzt wird, kann es lange dauern. Mindestens ein Jahr. Der zuständige Richter ist dafür bekannt, dass er sehr akkurat arbeitet.

MOPO24: Welche Strafen drohen den Angeklagten und wie hoch sind die Chancen, dass sie auch verurteilt werden?

Ulrich Wolf: Da die Staatsanwaltschaft von Betrug in besonders schwerem Fall ausgeht, sind bis zu zehn Jahre Haft möglich. Fünf der sechs Angeklagten sitzen bereits seit zwei Jahren in U-Haft. Die Chancen auf eine Verurteilung sehe ich derzeit bei 50:50.

MOPO24: Der Prozess gilt als einer der größten deutschen Wirtschaftsprozesse der Nachkriegszeit. Wird dieses Verfahren die künftige Wirtschaftsrechtsprechung verändern?

Ulrich Wolf: Der Fall könnte sich als größtes jemals in Deutschland betriebenes Schneeballsystem entpuppen. Der Umfang des beschlagnahmten Materials ist immens.

Allein für das Speichern der elektronischen Daten bräuchte man 1600 iPhones mit je 16-Gigabyte-Speicher. Ob es die Wirtschaftsrechtsprechung verändern wird, weiß ich nicht.

Sollte die Anklage siegen, wird dieser Erfolg jedoch andere Staatsanwaltschaften ermutigen, früher als bislang üblich in ähnlichen Fällen einzugreifen.

Sollte die Anklage verlieren, werden die Ermittler künftig eher noch zurückhaltender agieren. Und auf den Freistaat Sachsen kämen dann immens hohe Schadenersatzforderungen zu.

Fotos: dpa/Felix Hörhager, Thomas Türpe, imago-Robert Michael

Sky stichelt gegen Ostwestfalen: Spottet der Sender über Bielefeld?

1.824

Diese 10 Fragen und Antworten bereiten Euch auf die Pflege vor

2.783

Jetzt muss sie hinter Gitter! Lehrerin prahlt in TV-Show von Sex mit Schüler

4.443

31-Jähriger meldet nach Suff-Fahrt Auto als gestohlen

1.960

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

7.555
Anzeige

Schrecklicher Gestank: Frau wird nach sieben Monaten gerettet

17.924

So 'n Fasching! So wird der "Tatort"

1.633

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

4.365
Anzeige

Glühender Feuerball rast auf Erde zu

7.956

Chilenischer Tomatenkrieg ausgebrochen!

1.648

Opel-Übernahme: Noch keine schriftlichen Zusagen der Franzosen

988

TV-Hammer: Spielen Ronaldo und Jolie bald in einer Serie mit?

889

Mutter findet beide Söhne tot in Wohnung des Vaters

14.980

Vor den Augen seiner Tochter! Vater schießt sich in den Hals

6.339

Von Drogen überflutet! Massen-Überdosis auf Musikfestival

6.177

Trump erfindet Terroranschlag in Schweden

4.138

Mann zwingt Güterzug zum Halten und will dann mitfahren

2.646

Unfassbar: Mutter stillt Baby mit 1,8 Promille im Blut

7.389

Fünftes WM-Gold: Dahlmeier schreibt Biathlon-Geschichte

1.938

Oma rast mit Vollgas durch die Waschanlage: 90.000 Euro Schaden

6.292

Kill-Bill-Plakat! So kämpft eine Frau ums Bürgermeister-Amt

2.137

Hund mit Auto Gassi geführt: So viel muss der Halter blechen!

4.733

15-Jährigem droht Unfruchtbarkeit! Krankenkasse will nicht zahlen

8.020

Schlagerstar Anna-Maria hat ein Problem mit ihren Hunden

3.246

Bein von U-Bahn abgerissen: Verursacher wieder auf freiem Fuß

4.202

Chantal ist wieder da! Vermisste aus Berlin unverletzt gefunden

6.508
Update

Großdemo: 160.000 Menschen wollen mehr Flüchtlinge im eigenen Land

7.531

Polizei sucht stundenlang: Navi führt junge Frau in die Irre

3.063

Platzt jetzt die Hochzeit von "Bauer sucht Frau"-Traumpaar?

10.073

Lkw kracht in Auto: Ehepaar stirbt!

6.939

Taxifahrer fährt randalierenden Nachtschwärmer mehrfach um

5.190

Wegen Vorfällen beim Spiel gegen RB: Watzke erhielt Morddrohungen

2.199

Miss Germany! Sächsin Soraya ist die schönste Frau Deutschlands

7.826

Berlin-Anhänger spucken Bayerns Ancelotti an - der zeigt den Mittelfinger

2.807

Staatlich verordneter Veggie-Zwang! Ministerin will kein Fleisch mehr

6.481

Vom Zug überfahren: Arbeiter stirbt beim Baumfällen am Bahndamm

5.483

Riesiges Loch in Straße verschluckt Autos

4.403

Schreckliche Bilder! Leere Südtribüne trifft BVB hart

6.302

Hier bricht sich David Beckhams Sohn das Schlüsselbein

2.831

Hundebesitzerin schreibt diesen bösen Aushang, und der hat es in sich

14.906

Mitten in der Innenstadt! Linienbus fängt Feuer und brennt komplett aus

8.484

Elfjähriger wird nach 120 Kilometern von Polizei gestoppt

5.337