"Wir feiern Ostern": 12 Schafe in Volkspark Friedrichshain gegrillt

Berlin - Die Berliner genossen auch am Wochenende das traumhafte Wetter. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen nutzte der ein oder andere am Sonntag die Gelegenheit, mal wieder zu grillen. Blöd nur, wenn deswegen die Polizei gerufen wird.

Die Feuerwehr kümmerte sich um den glühend heißen Boden, um die Brandgefahr zu beseitigen.
Die Feuerwehr kümmerte sich um den glühend heißen Boden, um die Brandgefahr zu beseitigen.  © Screenshot Facebook/Polizei Berlin

"Sie fahren bitte in den Volkspark Friedrichshain. Da laden wohl mehrere Personen Schafe - im Ganzen und ohne Haut - aus dem Auto", lautete laut Polizeiangaben der Notruf.

Auf der Grillwiese am kleinen Bunkerberg bemerkten die Beamten tatsächlich, dass gerade Schafe gegrillt werden - und zwar ganze zwölf Stück. Mit einer Autobatterie betrieben, drehten sie sich surrend auf Spießen über der glühenden Kohle, die auf dem trockenen Rasen lag.

Von den knapp 150 Menschen wollte zunächst keiner so richtig die Verantwortung übernehmen. Erst als die Feuerwehr mit einem Löschfahrzeug anrückte und sich um den glühend heißen Boden kümmerte, meldeten sich die Griller. Man mache das schon seit 10 Jahren so, wir feiern Ostern lautete die Erklärung.

Genützt hat es nichts. Sie musste alles wieder abbauen. Die Schafe, die sie beim Händler in Wedding erworben hatten, wurden noch vor Ort gegessen oder wieder ins Auto geladen. Den Polizisten waren allerdings nicht die Tiere, sondern vor allem die glühenden Kohlen auf dem trockenen Rasen und die Autobatterie an der Feuerstelle in einem öffentlichen Park ein Dorn im Auge.

Titelfoto: Screenshot Facebook/Polizei Berlin


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0