12.000 Euro ergaunert: EC-Karten-Dieb soll in Krankenhaus geklaut haben

Riesa/Dresden - 12.000 Euro Schaden richtete ein mutmaßlicher EC-Karten-Dieb in Riesa und Umgebung an. Jetzt erhob die Staatsanwaltschaft Dresden Anklage gegen den 48-Jährigen.

Sein Unwesen trieb der EC-Karten-Dieb (48) nicht nur in der Targobank. (Symbolbild)
Sein Unwesen trieb der EC-Karten-Dieb (48) nicht nur in der Targobank. (Symbolbild)  © dpa/Martin Gerten

Er klaute EC-Karten aus dem Riesaer Krankenhaus und aus Autos, hob damit Geld ab oder überwies es sich auf sein Konto oder das seines Sohnes.

In nur gut einem Monat - ab Mitte September 2019 - ergaunerte er rund 12.000 Euro. Eine "regelmäßige Einnahmequelle" soll laut Staatsanwaltschaft der Grund für sein Handeln gewesen sein.

Die Liste der Anklage ist lang: neun Diebstähle, zweimal Computerbetrug, Urkundenfälschung in 21 Fällen und neun Fälle versuchten Betrugs. Mit zwei der geklauten EC-Karten, von denen er den PIN-Code hatte, hob er 1000 Euro ab.

Bei zwölf geglückten Überweisungen schickte er sich bis auf einen vierstelligen Betrag nur kleinere Summen, die den Kontoinhabern offenbar nicht sofort auffielen. Im November klickten dennoch die Handschellen.

"Der 48-Jährige befindet sich seitdem in U-Haft", so Oberstaatsanwalt Jürgen Schmidt (44).

Im Riesaer Krankenhaus wurden die EC-Karten gestohlen. (Symbolbild)
Im Riesaer Krankenhaus wurden die EC-Karten gestohlen. (Symbolbild)  © Holm Helis

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0