14-Jährige wird Opfer eines sexuellen Übergriffs in Corona-Zentrum

Neu-Delhi (Indien) - Eine 14-Jährige ist in Indiens größtem Corona-Zentrum mit 10.000 Betten nach Angaben der Polizei Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden.

Medizinische Mitarbeiter in Schutzkleidung behandeln Covid-19-Patienten in der Quarantänestation eines provisorischen Krankenhauses in einer Sporthalle in Neu-Delhi. (Symbolbild)
Medizinische Mitarbeiter in Schutzkleidung behandeln Covid-19-Patienten in der Quarantänestation eines provisorischen Krankenhauses in einer Sporthalle in Neu-Delhi. (Symbolbild)  © Manish Rajput/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa

Ein 19-jähriger Corona-Patient habe sie angegriffen, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. 

Ein anderer Mann soll die Tat vergangenen Woche in einem Badezimmer mit seinem Handy gefilmt haben, berichteten indische Medien. 

Der Teenager habe milde Covid-Symptome. Die beiden Männer seien festgenommen worden, hieß es von der Polizei.

Tragisches Unglück in Sachsen-Anhalt: Polizist stürzt mit Dienst-Motorrad und stirbt
Unfall Tragisches Unglück in Sachsen-Anhalt: Polizist stürzt mit Dienst-Motorrad und stirbt

Übergriffe in indischen Covid-Zentren gab es schon mehrere, wie lokale Medien berichteten. Vergangene Woche etwa wurde demnach eine Frau in einem Quarantäne-Zentrum in Mumbai angegriffen.

Und eine Woche davor wurde ein Wachmann festgenommen, weil er eine Minderjährige in einer Corona-Station in der Stadt Patna vergewaltigt haben soll.

Mehr als 1,2 Millionen Corona-Fälle in Indien

Indien ist derzeit auf Platz drei der bekannten Corona-Fälle weltweit - mit mehr als 1,2 Millionen Fällen.

In den vergangenen 24 Stunden kamen knapp 50.000 Neuinfektionen dazu. Vor Indien sind Brasilien mit mehr als 2,2 Millionen und die USA mit mehr 4 Millionen Fällen.

Titelfoto: Manish Rajput/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa

Mehr zum Thema Nachrichten: