1400 Euro für eine geöffnete Tür?! Polizei warnt vor Abzock-Schlüsseldienst

In Sachsen sind derzeit wieder Abzock-Schlüsseldienste unterwegs. (Symbolbild)
In Sachsen sind derzeit wieder Abzock-Schlüsseldienste unterwegs. (Symbolbild)  © DPA

Leipzig - Die Leipziger Polizei hat am Montag eine Warnung herausgegeben, die vor betrügerischen Schlüsseldiensten schützen soll.

Zwischen September und Ende Dezember des vergangenen Jahres habe es mindestens drei Fälle gegeben, bei denen man von Wucher sprechen könne.

Am 23. September habe ein 26-Jähriger aus Eilenburg über eine Vermittlungszentrale einen Schlüsseldienst angeheuert, der ihm innerhalb kürzester Zeit die Tür öffnete. Doch statt der veranschlagten 400 Euro, sollte der junge Mann plötzlich 1300 Euro blechen.

Der Eilenburger beglich den Betrag und erstatte anschließend Anzeige bei der Polizei. Der Schlüsseldienst-Mitarbeiter sei zwischen 20 und 30 Jahre alt und 1,80 bis 1,85 Meter groß gewesen und habe mittellanges, blondes, zur Seite gekämmtes Haar.

Ähnlich erging es einer 33-Jährigen aus Doberschütz am 10. Dezember. Sie bekam das Schloss ihrer Garage nicht auf und wählte die 0800er-Nummer, die sie mit einem geeigneten Schlüsseldienst verbinden sollte. Am Telefon sagte man ihr, dass der Service zwischen 200 und 400 Euro kosten würde. Der Mitarbeiter öffnete das Garagentor und tauschte - gegen den Willen der Frau - auch gleich das Schloss aus. Dafür verlangte er 1400 Euro. Die Doberschützerin erstattete Anzeige wegen des Verdachts auf Wucher.

Der dritte Fall spielte sich kurz nach Weihnachten in Torgau ab. Ein 18 Jahre junger Mann hatte sich am Morgen des 27. Dezember auf seinem Balkon ausgeschlossen und kam nicht mehr in seine Wohnung. Auch er wählte die 0800er-Nummer und ließ sich einen Schlüsseldienst-Mitarbeiter schicken. Innerhalb kürzester Zeit befreite der ihn aus seinem Dilemma. Für wenige Minuten Arbeit verlangte er 600 Euro in bar. Der junge Mann fuhr mit dem Monteur zur Bank und übergab ihm das Geld. Danach erstattete er Anzeige, genau wie die Personen aus den ersten beiden Fällen.

Den Schlüsseldienst-Mitarbeiter beschrieb er als Deutschen, 30 bis 35 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, mit kurzrasierten dunklen Haaren und Dreitagebart. Er habe einen blauen Pullover, eine graue Arbeitshose und schwarze Adidas-Schuhe getragen.

Die Polizei warnt nun eindringlich vor unseriösen Angeboten, bei denen mit Türöffnungen ab nur 15 Euro geworben wird.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0