Interne E-Mail verrät: AfD fürchtet sich vorm Verfassungsschutz

TOP

Fußball kurios: Trainer foult Gegenspieler und beschwert sich auch noch

NEU

Fahndung: Männer brechen in Geschäft ein und klauen zig Zigaretten

NEU

Wallraff zeigt schockierende Zustände in Behinderten-Einrichtungen

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

6.645
Anzeige
1.309

Terroralarm: 16 Festnahmen bei Razzien in Brüssel

Brüssel - Bei einem groß angelegten Anti-Terror-Einsatz hat die belgische Polizei in der Nacht zum Montag 16 Verdächtige festgenommen.
Sprecher der Staatsanwaltschaft, Eric Van der Sijpt.
Sprecher der Staatsanwaltschaft, Eric Van der Sijpt.

Bei einem groß angelegten Anti-Terror-Einsatz hat die belgische Polizei in der Nacht zum Montag 16 Verdächtige festgenommen. Die Terrorgefahr in Brüssel ist nicht gebannt, es herrscht Ausnahmezustand.

Der mit internationalem Haftbefehl gesuchte Salah Abdeslam sei nicht unter den Festgenommenen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Eric Van der Sijpt.

Belgische Polizei und Militär durchkämmten auf der Suche nach mehreren Terrorverdächtigen mehrere Stadtviertel von Brüssel. Es gab 19 Durchsuchungen in mehreren Gemeinden der Hauptstadtregion und weitere drei Razzien in der wallonischen Industriestadt Charleroi. Es seien dabei weder Waffen noch Explosivstoffe gefunden worden.

Bis auf weiteres bleibt in der belgischen Hauptstadt die höchste Terrorwarnstufe in Kraft. Auch zum Beginn der Arbeitswoche wird die Metro nicht fahren; Schulen und Universitäten bleiben geschlossen. Das teilte Belgiens Premier Charles Michel am Sonntagabend nach einer Sitzung des nationalen Sicherheitsrates mit.

Bei einem groß angelegten Polizeieinsatz in der Nacht gibt es 16 Festnahmen.
Bei einem groß angelegten Polizeieinsatz in der Nacht gibt es 16 Festnahmen.

Stufe 4 bedeute, dass eine ernste und unmittelbare Bedrohung besteht. "

Wir fürchten einen ähnlichen Anschlag wie in Paris", sagte Michel. Mögliche Ziele könnten belebte Orte wie Einkaufszentren, Einkaufsstraßen oder der öffentliche Nahverkehr sein.

In Brüssel sollen sich zwei Terrorverdächtige aufhalten, darunter möglicherweise der seit einer Woche gesuchte Salah Abdeslam. Er ist der Bruder eines der Pariser Selbstmordattentäter und wohnte zuvor im Brüsseler Stadtteil Molenbeek. Abdeslam soll sich am 13. November an den Anschlägen in Paris mit 130 Toten beteiligt haben und seitdem in Brüssel verstecken.

Nach einem Bericht der Zeitung "La Libre Belgique" entdeckten Sicherheitskräfte einen Verdächtigen in der Region der ostbelgischen Stadt Lüttich.

Es könnte sich um Salah Abdeslam gehandelt haben, berichtete das Blatt auf seiner Internetseite. Der Mann soll mit einem BMW auf der Autobahn in Richtung Deutschland geflüchtet sein, so die Zeitung. Die Autobahn verbindet Lüttich mit Aachen. Die Staatsanwaltschaft berichtete bei ihrer kurzen Darstellung nicht von einem Einsatz in Lüttich. Auch auf deutscher Seite gab es keine Berichte über einen Polizeieinsatz im Grenzgebiet um Aachen.

Polizei und Militär durchkämmten mehrere Stadtviertel von Brüssel.
Polizei und Militär durchkämmten mehrere Stadtviertel von Brüssel.

Frankreichs Präsident François Hollande beginnt am Montag Gespräche mit international führenden Politikern über Konsequenzen aus den Terroranschlägen, für die die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) die Verantwortung übernommen hat.

Dazu empfängt der Staatschef zunächst den britischen Premierminister David Cameron im Élyséepalast. Cameron will in dieser Woche einen Plan zum Kampf gegen die IS vorlegen und britische Luftangriffe auf IS-Stellungen in Syrien ausweiten.

Anschließend kommt Hollande mit EU-Ratspräsident Donald Tusk zusammen. Auf Grundlage der EU-Verträge hatte Frankreich in der vergangenen Woche die EU-Staaten offiziell um Unterstützung im Kampf gegen den Terror gebeten.

Am Dienstag reist Hollande zu Gesprächen mit US-Präsident Barack Obama nach Washington, für Donnerstag ist ein Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Moskau vorgesehen. Am Sonntag empfängt Hollande den chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Paris.

Nach Angaben belgischer Medien sind die Sicherheitsmaßnahmen so noch nie dagewesen. Premier Michel kündigte an, dass von Tag zu Tag neu entschieden werde: "Wir werden die Lage morgen Nachmittag neu bewerten." Das Ziel sei, so schnell wie möglich zu einem normalen Leben zurückzufinden.

Fotos: dpa Olivier Hoslet (4)

Kommt das iPhone 8 mit einer revolutionären Ladefunktion?

NEU

Leipziger Jugend kämpft gegen Abschiebung eines Mitschülers

NEU

Wirbel um Björn Höckes Demo-Teilnahme

NEU

Polizei hilft Schülerin bei Mathe-Hausaufgaben

NEU

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

7.985
Anzeige

Schmuggler wollten Zollhunde mit Steaks täuschen

NEU

Berlinale: Vier Menschen werden beim Gewinner-Film ohnmächtig

3.244

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

8.474
Anzeige

Hat Leonard Freier schon die Nächste? Dieses Foto soll es beweisen

1.580

Urologen begeistern mit lustigem Warteschleifen-Song

2.546

Gericht entscheidet: Kein Flüchtlings-Status für Syrer

423

Verliebter Mann löst mit Heiratsantrag Polizei-Einsatz aus

2.751

Aus Verzweiflung: Flüchtlinge in der Türkei verkaufen ihre Organe

1.852

Auf diesem Bild will uns Micaela Schäfer nicht ihren Körper zeigen

5.274

Lässt sich Pietro hier das Gesicht von Alessio tätowieren?

1.770

Behinderte Tochter von Fussball-Star wird jetzt Topmodel

3.598

Carmen Geiss leistet sich peinlichen Photoshop-Fail

6.767

Dicker Kult-Torwart futtert erstmal gemütlich auf der Bank

2.681

GZSZ-Star Isabell Horn lüftet Baby-Geheimnis

5.977

Lufthansa-Crew bei Autounfall verletzt: Flug muss storniert werden

3.916

WhatsApp bekommt Snapchat-Funktion

3.827

Mit 431 PS in den Tod: Sportwagen schleudert auf Autobahn gegen Lkw

9.568

Heiß! Diese berühmte Schönheit zeigt sich oben ohne

7.810

Nach Rücktritt von Flynn: Das ist Trumps neuer Sicherheitsbertaer

832

Mordprozess um Horror-Haus: Sagt jetzt auch Wilfried W. aus?

996
Update

Flugzeug kracht in Einkaufs-Zentrum! Alle Insassen tot

10.602

Rechte Terrorzelle: Sachsen ermittelt gegen Reichs-Druiden

5.680

Schon wieder Tierquäler! Halbierter Hund gefunden

4.977

Er floh vor seinem Brutalo-Papa! Misshandelter Junge (12) ohne Ticket im ICE

7.209

Hund aus elfter Etage geworfen? 51-Jähriger vor Gericht

4.222

Restaurant-Besitzer gewährt Rabatt für gut erzogene Kinder

2.108

Gewaltiger Fund: Polizei findet knapp 60.000 Euro, kiloweise Gras und Koks

4.725

Tragischer Unfall! Pannenhelfer von Lkw erfasst und getötet

5.996

Dieser Wurm soll Ursache einer seltenen Krankheit sein

7.005

Nach Trumps Schweden-Rätsel: DAS passierte in dem Land "wirklich"

7.130

35 Hammer-Schläge: Mann muss für Mord an Ehefrau in Haft

1.749

Donald Trump soll Persona non grata werden

2.958

Stoppt eine Fußverletzung Pietro Lombardis "Let's Dance"-Teilnahme?

1.300

Journalismus umsonst: CDU-Altmaier will alle Medien gratis lesen

2.397
Update

Trotz Freispruch: Ex-Zweitliga-Kicker Naki wieder vor Gericht

431

Bürger beschweren sich: Netflix muss diese Plakate in Berlin abnehmen

5.205

Deutsche Kampfjets fangen indische Boeing ab

21.477