16-jähriger Raser versucht, die Polizei in Hamburg abzuhängen

Hamburg - Ein 16-Jähriger hat in Hamburg-Harburg bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei mehrere Autos beschädigt und rote Ampeln überfahren.

Die Polizei konnte den fliehenden Autofahrer stoppen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte den fliehenden Autofahrer stoppen. (Symbolbild)  © Boris Roessler/dpa

Beamte hätten den Jugendlichen, der mit dem Auto seines Vaters fuhr, in der Nacht auf Sonntag wegen zu hoher Geschwindigkeit anhalten wollen, teilte die Polizei mit.

Der 16-Jährige ignorierte dies allerdings und versuchte zu fliehen. Hierbei überfuhr er mehrere rote Ampeln und streifte beim Abbiegen ein parkendes Auto.

Schließlich bereitete ein entgegenkommender Streifenwagen der Flucht ein Ende, indem er die Straße blockierte. Der junge Fahrer versuchte, seinen Wagen an dem der Polizei vorbei zu lenken, kollidierte aber mit diesem.

Daraufhin setzten er und sein ebenfalls 16 Jahre alter Beifahrer ihre Flucht zu Fuß fort. Die Polizisten stellten den 16-Jährigen und nahmen ihn vorläufig fest.

Anschließend übergaben sie ihn an seine Eltern.

Dem 16-Jährigen drohen nun Verfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Unfallflucht und Fahrens ohne Führerschein. Es waren zwölf Streifenwagen im Einsatz.

Ein Polizist steht im Regen neben seinem Polizeifahrzeug. (Symbolbild)
Ein Polizist steht im Regen neben seinem Polizeifahrzeug. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0