Lebensgefahr! 16-Jähriger soll seine Ex-Freundin niedergestochen haben

Wien (Österreich) - Am gestrigen Donnerstag soll ein Schüler seiner Ex-Freundin bis nach Hause gefolgt sein und sie dort angegriffen haben.

Mit dem Krankenwagen wurde die 16-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
Mit dem Krankenwagen wurde die 16-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)  © dpa/APA/Expa/Stefanie Oberhauser

Wie die Wiener Polizei am heutigen Freitagmorgen mitteilte, soll der 16-Jährige auf dieselbe Schule wie seine Ex-Freundin, die ebenfalls 16 Jahre alt ist, gegangen sein.

Am Donnerstag gegen 17 Uhr soll er sie erst unerkannt verfolgt und anschließend attackiert haben, als sie ihre Wohnung betreten wollte.

Mit Faustschlägen und mehreren Messerstichen verletzte der Täter die Jugendliche innerhalb kürzester Zeit lebensgefährlich. Danach floh er und ließ die 16-Jährige liegen.

Diese war gerade so noch in der Lage, den Rettungsdienst zu rufen. Die Sanitäter verständigten auch umgehend die Polizei.

Als die Retter am Tatort eintrafen, war die Jugendliche noch kurze Zeit ansprechbar, ehe sie das Bewusstsein verlor.

Die Zeit reichte jedoch aus, um den Einsatzkräften zu sagen, wer hinter diesem brutalen Angriff steckte. So rückten Beamte der Polizei deshalb sofort zu der Adresse des 16-jährigen Österreichers aus und nahmen ihn gegen 19 Uhr fest.

Die junge Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo sie nun weiterhin in Lebensgefahr schwebt. Der 16-Jährige leugnet die Tat indes.

Mehrere Messerstiche verletzten die Jugendliche schwer. (Symbolbild)
Mehrere Messerstiche verletzten die Jugendliche schwer. (Symbolbild)  © 123RF/angela rohde

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0