17-Jähriger wird von Polizei kontrolliert, dann brennt der Streifenwagen

Karlsruhe - Ein 17-Jähriger soll in Karlsruhe ein Polizeiauto in Brand gesetzt haben.

Zunächst wurde der Jugendliche von den Polizisten auf Drogen kontrolliert. (Symbolbild)
Zunächst wurde der Jugendliche von den Polizisten auf Drogen kontrolliert. (Symbolbild)  © DPA

Der Jugendliche war in der Nacht zum Freitag zuvor auf Drogen kontrolliert worden.

Die Beamten entdeckten das Feuer an dem in der Karl-Friedrich-Straße abgestellten Polizeifahrzeug eine halbe Stunde nach der Kontrolle und nahmen den jungen Mann fest.

Er räumte bei seiner Vernehmung lediglich ein, eine Zigarette in Richtung Auto geschnippt zu haben. Der Jugendliche musste in Polizeigewahrsam übernachten.

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro.

Die Polizisten bemerkten das Feuer etwa eine halbe Stunde, nachdem sie den Jugendlichen kontrolliert hatten. (Symbolbild)
Die Polizisten bemerkten das Feuer etwa eine halbe Stunde, nachdem sie den Jugendlichen kontrolliert hatten. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Stuttgart Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0