170 Stangen: Mann versucht Koffer voller Zigaretten zu schmuggeln

München - Ein Mann versuchte am Münchner Flughafen 170 Stangen Zigaretten am Zoll vorbeizuschmuggeln und wurde dabei erwischt.

Der Mann wollte kofferweise Zigaretten am Zoll in München vorbei schmuggeln.
Der Mann wollte kofferweise Zigaretten am Zoll in München vorbei schmuggeln.  © Hauptzollamt München

Der 22-jährige Mann ging durch den "grünen Ausgang" am Flughafen, dem man benutzt, wenn man keine Waren anmelden möchte.

Die Zöllner baten ihn zu einer Kontrolle und entdeckten in mehreren Koffern insgesamt 170 Stangen Zigaretten.

"Eine so große Menge an Zigaretten ist nicht alltäglich. Der Mann wurde festgenommen und sitzt derzeit in Untersuchungshaft", so Thomas Meister, Pressesprecher des Hauptzollamts München.

Das Zollfahndungsamt hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Glimmstängel hatte der 22-Jährige aus Ägypten und wollte sie nach Frankreich bringen, sagte ein Zollsprecher am Freitag.

Der Zoll informiert Reisende, dass nicht alle Waren einfach so nach Deutschland gebracht werden dürfen. Es gibt Beschränkungen und Einfuhrverbote. Wer die freie Menge überschreitet, muss die Waren beim Zoll anmelden.

Ab einem Alter von 17 Jahren darf man entweder 200 Zigaretten, 100 Zigarillos, 50 Zigarren, 250 Gramm Rauchtabak oder eine anteilige Zusammenstellung dieser Waren mitbringen.

Der Zoll schaut genauer hin: Für manche Waren gelten Einfuhrbeschränkungen und Verbote.
Der Zoll schaut genauer hin: Für manche Waren gelten Einfuhrbeschränkungen und Verbote.  © Hauptzollamt München

Titelfoto: Hauptzollamt München

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0