Immer der Nase nach: Spaziergänger spürt Hanf-Plantage am See auf

Am Goitzschesee entdeckte die Polizei am Samstag eine 200 Quadratmeter große Hanfplantage. (Symbolbild)
Am Goitzschesee entdeckte die Polizei am Samstag eine 200 Quadratmeter große Hanfplantage. (Symbolbild)

Bitterfeld - Immer der Nase nach: Die Polizei hat am Ufer des Goitzschesees im Südosten von Sachsen-Anhalt eine Hanfplantage entdeckt.

205 Cannabispflanzen verteilten sich auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern bei Bitterfeld-Wolfen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ein Spaziergänger hatte den Beamten am Samstag den Hinweis gegeben.

Die Pflanzen seien bis zu einem Meter hoch gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Da das Gebiet vom Uferweg nicht direkt einsehbar sei, habe die Plantage vermutlich schon seit einigen Monaten bestanden.

Die Beamten vernichteten die Pflanzen und sicherten Spuren. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz, um das genaue Ausmaß der Plantage zu erfassen.

Hinweise auf Verdächtige gebe es bislang nicht, sagte der Sprecher.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0