Frau (20) erwürgt: Ex-Freund soll Tat geplant haben!

Bühlertal - Im Fall der im vergangenen September tot in einem Haus im baden-württembergischen Bühlertal (Landkreis Rastatt) aufgefundenen 20-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft jetzt neue Erkenntnisse zur Todesursache bekanntgegeben.

Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. (Symbolbild)
Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. (Symbolbild)  © DPA

Demnach haben die rechtsmedizinischen Untersuchungen ergeben, dass das Opfer erwürgt wurde, hieß es in einer Mitteilung.

Außerdem hätten die weiteren Ermittlungen ergeben, dass der in U-Haft sitzende 24-jährige Ex-Freund der 20-Jährigen womöglich schon am Tag vor der Tat (die am 24. September war) Überlegungen angestellt hätte, sie umzubringen.

Deshalb werde derzeit geprüft, ob die Tat nicht nur als Totschlag, sondern als Mord zu bewerten ist. Die Ermittlungen wurden diesbezüglich ausgeweitet.

Wann diese jedoch beendet werden können, sei aber noch nicht abzuschätzen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen ausgeweitet. (Symbolbild)
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen ausgeweitet. (Symbolbild)  © 123rf.com/Angela Rohde

Titelfoto: 123rf.com/Angela Rohde

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0