17-Jähriger soll Maria vergewaltigt und getötet haben

TOP

So schnitten die DSV-Adler in Klingenthal ab

NEU

Flammen-Hölle in Lagerhaus: Mindestens neun Tote 

NEU

Doppelte Rache! Er wandert wegen Porno ins Gefängnis

NEU

Grünen-Politiker wegen eines falschen Wortes bei Facebook gesperrt

NEU
15.574

200 Meter langes Erdloch: Autos sacken in Asphalt-Krater

Florenz - Schreckmoment in Florenz: Mitten in der Innenstadt der toskanischen Kunstmetropole ist am Mittwochmorgen eine Straße abgesackt und hat die dort parkenden Autos mehrere Meter in die Tiefe gerissen.
Durch ein Leck in einer Wasserleitung versanken mehr als 20 Autos im Schlamm.
Durch ein Leck in einer Wasserleitung versanken mehr als 20 Autos im Schlamm.

Florenz - Schreckmoment in Florenz: Mitten in der Innenstadt der toskanischen Kunstmetropole ist am Mittwochmorgen eine Straße abgesackt und hat die dort parkenden Autos mehrere Meter in die Tiefe gerissen.

In das etwa 200 Meter lange und sieben Meter breite Loch direkt vor der weltberühmten Brücke "Ponte Vecchio" seien mindestens 20 Fahrzeuge gerutscht und anschließend in Wasser- und Schlammmassen liegengeblieben, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

Die eingebrochene Straße verläuft entlang des Flusses Arno und befindet sich gleich gegenüber den Uffizien, in denen unter anderem "Die Geburt der Venus" von Renaissance-Meister Botticelli zu sehen ist.

Die Menschen in Florenz hatten Glück im Unglück: Der Einsturz der Straße ereignete sich bereits am frühen Morgen gegen 6.15 Uhr.

Der Einsturz soll sich schon am frühen Morgen, 6:15 Uhr ereignet haben.
Der Einsturz soll sich schon am frühen Morgen, 6:15 Uhr ereignet haben.

Unter den Betroffenen sei auch ein Ehepaar aus Deutschland, dessen Wagen ebenfalls in die Tiefe gesackt sei, hieß es. "Es gibt keine Verletzten, aber Schäden, große Schäden", sagte Bürgermeister Dario Nardella. "Es handelt sich um ein sehr großes Erdloch."

Die Museen des Palazzo Pitti blieben aus Sicherheitsgründen den ganzen Mittwoch geschlossen.

Viele Schaulustige und Touristen nutzten die Gelegenheit, die im Schlamm feststeckenden Autos und den Asphaltkrater von der anderen Seite des Flusses Arno fotografisch festzuhalten.

Einige der Autos mussten mit einem Kran aus dem Schlamm gezogen werden, andere wurden mit Abschleppwagen herausgeholt.

Das Loch ist 200 Meter lang und 7 Meter breit.
Das Loch ist 200 Meter lang und 7 Meter breit.

Die Ursache soll ein Leck in einem unter der Straße verlaufenden Wasserohr gewesen sein, durch das der darüber liegende Asphalt aufgebrochen wurde. Bereits um kurz nach Mitternacht sollen Hilfskräfte wegen eines Rohrbruchs alarmiert worden sein.

Kurz darauf sei das Leck bereits 70 Zentimeter groß gewesen. Bis zum Mittag hat es noch weitere Einbrüche auf der Straße gegeben, dabei sei unter anderem ein weiteres zehn Meter langes Loch entstanden, hieß es.

Im Palazzo Vecchio wurde ein Krisenstab eingerichtet, um über das weitere Vorgehen zu beraten.

Die Einwohner von Florenz wurden dazu aufgerufen, vorerst die Straßen auf der linken Seite des Arno zu meiden.

Außerdem wurden mehrere Bewohner in der Nähe des Unglücksortes aufgefordert, ihre Häuser aus Sicherheitsgründen zu verlassen. Nardella betonte aber, dass "keine Gefahr" für die Gebäude bestünde.

Die Menschen im Zentrum von Florenz seien in "absoluter Sicherheit", versicherte der Bürgermeister.

Unter den Betroffenen sei auch ein Ehepaar aus Deutschland.
Unter den Betroffenen sei auch ein Ehepaar aus Deutschland.

Fotos: Maurizio Degl' Innocenti/dpa, Chasm in Florence /dpa,

Was zum Teufel?! Woher kommt all dieser Müll?

NEU

Nach Scheidung: Lugners giften sich im TV an

NEU

Kehren diese beiden Stars zu GZSZ zurück?

NEU

Wie Hannibal Lector! Gefangener treibt Wärterin in den Wahnsinn

NEU

Hier wird der CFC nach der Pleite in Münster empfangen

NEU

Rapper darf nicht ins Haus: Haben sich Kim und Kanye getrennt? 

NEU

Dieser Knirps hat jetzt schon eine Frisur wie ein Rockstar

NEU

Penis ans Knie gerutscht: Mann glaubt, verflucht zu sein

2.041

Dieses Weihnachtsrätsel macht Euch garantiert verrückt

526

Weit unter Null! Jetzt wird es bitterkalt in Sachsen

4.271

Chancentod Dynamo verliert Heimspiel in München

5.079

Darum kann Sarah Lombardi jetzt wieder strahlen

9.651

CDU plant harten Kurs gegen Flüchtlinge

2.021

So heiß strippt Ronaldos Ex in diesem Adventskalender-Video

1.155

Illegale Preisabsprachen? Fall Radeberger vor Gericht

1.079

Jetzt gibt es die beliebten Einhorn-Kondome in der Drogerie zu kaufen

1.256

Angst vor Atomunfall? NRW ordert Jodtabletten nach

317

Schalke ist Leipzigs bisher schwerster Gegner

921

Zwei Flüchtlinge auf Güterzug von Lastern überrollt

4.323

TAG24-Interview: Olaf Schubert erklärt uns die Frauen

1.498

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe! Ein Toter 

6.161

Ist der Mörder der 19-jährigen Medizinstudentin Maria L. gefasst?

5.622

Unbedingt anlassen! Mit diesem Kleidungsstück kommen Frauen deutlich häufiger

9.508

Dieses irre schwere Fotorätsel treibt das Netz in den Wahnsinn

7.488

Geheime Papiere aufgetaucht: Hat die Bundeswehr schwule Soldaten bewusst diskriminiert? 

1.480

BKA veröffentlicht Zahlen: 877 Angriffe gegen Aslyunterkünfte

1.986

Fastfood-Riese lässt Essen schon bald nach Hause liefern

2.686

Justizminister: Wer Rettungskräfte angreift, soll in den Knast

1.569

Neuhaus warnt vor angeschlagenen Löwen

2.698

Opa Herwig (71) will das neue Supertalent werden

1.235

Eklat in Jena! Scharfer Gegenwind für Merkel

12.427

Ist diese Barbie gefährlicher als Donald Trump?

6.326

Diese vier Städte wollen Diesel-Autos verbieten

6.310

Diese Spiele könnt ihr jetzt bei Facebook zocken

780

Rundfunkrat schießt scharf gegen Burka-Sendung

3.693

Das passiert mit Frauen, die zu wenig Sex haben

18.184

Brennender Hühner-Transport mit Schneebällen gelöscht

2.040

Diese neue Schokolade soll nicht dick machen

1.687

Fast 40 Kilo abgenommen! So sieht Willi Herren nicht mehr aus

4.051

Probleme mit Sicherheitsgurten: Ford ruft 680.000 Autos zurück 

2.350

Raser baut heftigen Unfall, während er bei Facebook live ist

13.382

Wegen 40 Euro! 19-Jähriger erwürgt Mithäftling

5.210

Patientin sexuell missbraucht? Uniklinik-Arzt vor Gericht

6.500