Gibt es 2016 doch verkaufsoffene Sonntage?

Holger Zastrow (47, FDP) hofft, dass die Abstimmung im Wirtschaftsförderungsausschuss dem Stadtrat die Augen öffnet.
Holger Zastrow (47, FDP) hofft, dass die Abstimmung im Wirtschaftsförderungsausschuss dem Stadtrat die Augen öffnet.

Dresden - Überraschung im Wirtschaftsförderungsausschuss: Der Plan der Stadtverwaltung, 2016 drei verkaufsoffene Sonntage zu ermöglichen, fand überraschend eine Mehrheit.

Bislang hatte sich Rot-Rot-Grün immer dagegen ausgesprochen. Im Ausschuss enthielten sich Grüne und Linke jedoch.

„Vielleicht kehrt die Vernunft in den Rat zurück, das Bürgerbegehren aus dem letzten Jahr zeigt Wirkung.Rot-Rot-Grün kann so viele Willensbekundungen auf Dauer nicht ignorieren“, so FDP-Chef Holger Zastrow (47).

„Wir sind derzeit in Gesprächen mit unseren Partnern, danach werden wir unsere endgültige Position bekannt geben“, relativierte Linke-Chef André Schollbach (37).

Grundsätzlich solle die Sonntagsruhe jedoch bewahrt werden. Das letzte Wort hat der Stadtrat.

Dieser befürwortete mehrheitlich den Plan der Stadtverwaltung, drei verkaufsoffene Sonntage 2016 zu ermöglichen.
Dieser befürwortete mehrheitlich den Plan der Stadtverwaltung, drei verkaufsoffene Sonntage 2016 zu ermöglichen.
Linke-Chef André Schollbach (37).
Linke-Chef André Schollbach (37).

Fotos: Thomas Türpe, Steffen Füssel, Holm Helis


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0