Unschuldige (22) stirbt bei Verfolgungsjagd: Noch im Krankenbett gibt es den Haftbefehl

Berlin - Dieser Fall schockt Berlin: Zivilbeamte der Polizei beobachteten am Mittwochabend, wie drei Personen gestohlenes Werkzeug in ihrem Wagen luden. Beim Versuch sie zu stellen, ergriffen sie die Flucht und lieferten sich eine wilde Verfolgungsjagd. Am Ende bezahlte dies ein 22-Jährige mit ihrem Leben (TAG24 berichtete).

Polizei und Feuerwehr sperrten den Unfall-Bereich ab.
Polizei und Feuerwehr sperrten den Unfall-Bereich ab.  © Morris Pudwell

Nach ihrem Tod ist nun Haftbefehl gegen einen 27-Jährigen erlassen worden. Dem Verdächtigen, der selbst verletzt wurde, sei der Haftbefehl im Krankenhaus verkündet worden, teilte die Polizei am Donnerstagabend mit.

Dort werde er von Beamten bewacht. Gegen zwei andere mutmaßlich Beteiligte im Alter von 18 und 14 Jahren gebe es keine Beschlüsse.

Das Trio soll Werkzeug gestohlen haben. Beim Verpacken seien sie von Zivilpolizisten beobachtet worden. Bei der äußerst aggressiven Flucht wurde die junge Frau von dem Wagen auf einem Fußgängerweg erfasst, als sie ihr Rad an der grünen Fußgängerampel über die Straße schob. Trotz Reanimationsversuche starb sie noch am Unfallort.

Der 27-Jährige soll den Wagen im betrunkenen Zustand gesteuert haben. Bei weiteren Zusammenstößen wurden zwei Frauen verletzt.

Polizisten errichteten einen Sichtschutz um die verunglückte Frau (22).
Polizisten errichteten einen Sichtschutz um die verunglückte Frau (22).  © Morris Pudwell

Titelfoto: Morris Pudwell


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0