21-Jährige wäscht ihre Haare: Was dann passiert, ist ein absoluter Albtraum!

New Richmond - Eine 21-Jährige aus New Richmond im US-Bundesstaat Wisconsin musste ihren Kopf rasieren, nachdem sie 10 Minuten eine Haarpflege-Kur einwirken ließ.

Bilder des Schreckens! Ashleys Haarbüschel sind in der ganzen Dusche verteilt.
Bilder des Schreckens! Ashleys Haarbüschel sind in der ganzen Dusche verteilt.  © Screenshot/Facebook Ashley Rose Robinson

Wie das amerikanische News-Portal "Unilad" berichtet, war die junge Ashley Robinson aus New Richmond nach Nutzung eines Haarpflege-Sets plötzlich in einem Albtraum gefangen.

Nachdem sie in einem Walmart ebenjenes Produkt kaufte und anschließend zu Hause anwendete, nahm das Unheil ihren Lauf.

Nach zehn Minuten Einwirkzeit und zwei Waschgängen dann der Schock: Der jungen Amerikanerin fielen die Haare gleich büschelweise aus!

Wie die Mutter Taffy Timm auf Facebook teilte, nutze ihre Tochter scheinbar ein Shampoo- und Conditioner-Set, welches wohl mit fremden Substanzen gepanscht wurde, die den Haarausfall bewirkten. Sie vermutet, dass dem Pflegeprodukt ein Haarentfernungsmittel untergemischt wurde.

Ashley verspürte nach dem ersten Auswaschen einen starken chemischen Geruch, ähnlich wie bei der Anwendung von Haarentfernungsmitteln für Achseln und Beine. Nachdem sie ihre Haare anschließend erneut wusch, fielen ihr die Haare in großen Büscheln aus.

Danach fuhr sie umgehend in eine Notaufnahme, um sich untersuchen zu lassen. Ihre Kopfhaut war stark gerötet, Ashley und ihre Mutter vermuteten gar eine Verätzung der Kopfhaut! Dem war glücklicherweise nicht so.

Die geröteten Stellen waren "lediglich" Hautreizungen aufgrund der Chemikalien.

Es war nichts mehr zu retten, Ashley musste sich ihre Haare komplett abrasieren lassen

Der US-amerikanische Einzelhandelskonzern ist weltweit aktiv und beschäftigt 2,3 Millionen Angestellte.
Der US-amerikanische Einzelhandelskonzern ist weltweit aktiv und beschäftigt 2,3 Millionen Angestellte.  © David J. Phillip/AP/dpa

Bestürzt postete Ashley auf Facebook: "Mein Haar war endlich so, wie ich es liebte und jetzt ist es weg. Mein Herz tut schrecklich weh. Mir fehlen die Worte, ich kann nichts sagen, außer dass es wehtat und beängstigend war."

Um andere Frauen vor so einem Schicksal zu schützen, ist sie damit mit einer "GoFundMe"-Seite an die Öffentlichkeit gegangen, gibt den Hinweis, dass sich jeder vor der Nutzung vergewissern sollte, dass seine Shampoo-Flaschen in Ordnung sind.

Sämtliche Versuche, den Schaden in irgendeiner Form zu begrenzen, schlugen fehl. Aufgrund der Zerbrechlichkeit ihrer übrig gebliebenen Haare, konnte ihr auch kein Friseur mit künstlicher Haarverlängerung weiterhelfen. Letztlich hatte sie nur die Möglichkeit, sich alle Haare abzurasieren.

Einem "Fox10"-Bericht zufolge untersucht Walmart die Geschehnisse und wertet Material der Überwachungskameras aus. Eine Manipulation des Mittels innerhalb des Haushaltes der 22-Jährigen kann insoweit ausgeschlossen werden, da Ashley alleine wohnt und niemand Zugriff zu dem Produkt hatte.

Die GoFundMe-Seite wurde für die junge Dame eingerichtet, damit Geld für den Kauf von Perücken gesammelt werden kann, sowie mögliche medizinische- und Anwaltskosten gegebenenfalls auszugleichen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0