Polin (25) mit Kopfschuss getötet: Polizei verhaftet zwei Verdächtige

Berlin - Vor rund einer Woche wurde einer 25-Jährigen in Berlin-Neukölln in den Kopf geschossen (TAG24 berichtete). Schwer verletzt wurde sie in eine Klinik gebracht. Die Attacke hat sie nicht überlebt. Sie starb eine Nacht später im Krankenhaus.

Polizisten untersuchen den Tatort in Neukölln.
Polizisten untersuchen den Tatort in Neukölln.

Wie die Generalstaatsanwaltschaft twitterte, konnten am Mittwoch und Donnerstag zwei Tatverdächtige festgenommen werden. Nähere Einzelheiten konnten aufgrund der Ermittlungen noch nicht veröffentlicht werden.

Auch über Alter und Nationalität der Festgenommenen könne die Staatsanwaltschaft noch keine Auskunft geben, hieß es weiter.

Ein bisher unbekannter Anrufer hatte vergangenen Donnerstag um kurz nach 23 Uhr die Feuerwehr alarmiert und angegeben, dass in der Oderstraße eine verletzte Frau liege. Daraufhin bargen Rettungskräfte der Feuerwehr die aus Polen stammende Schwerverletzte.

Im Krankenhaus wurde dann die Schussverletzung festgestellt. Der Polin wurde in den Kopf geschossen, sie erlitt aber auch andere Verletzungen.

Der Tatort an der Oderstraße war nicht der einzige spektakuläre Mordfall. Im September wurde das kriminelle Clan-Mitgleid Nidal R. erschossen (TAG24 berichtete). Auf den 36-Jährigen waren acht Schüsse abgefeuert worden, mehrere Männer sollen an der Tat beteiligt gewesen sein. Die Polizei konnte bislang keinen Verdächtigen fassen.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0