Panik in der Lüneburger Heide: Mann (25) zückt sein Samurai-Schwert und greift an!

Bad Fallingbostel - In dem beschaulichen Örtchen Dorfmark bei Bad Fallingbostel in der Lüneburger Heide, ereignete sich ein kurioser wie gefährlicher Zwischenfall.

Ein Samurai-Schwert aus dem 15. Jahrhundert liegt in der Vitrine einer Ausstellung – das Schwert des Angreifers könnte ähnlich ausgesehen haben.
Ein Samurai-Schwert aus dem 15. Jahrhundert liegt in der Vitrine einer Ausstellung – das Schwert des Angreifers könnte ähnlich ausgesehen haben.  © DPA

Anscheinend attackierte ein junger Mann (25) am Dienstagmorgen mehrere Anwohner.

Der junge Mann habe auf offener Straße Passanten mit einem japanischen Schwert bedroht, berichtet die Polizei.

Als ein Bewohner ihn aufforderte zu gehen, habe der Mann angegriffen. Das Opfer hätte zwar ausweichen können und dann um Hilfe gerufen.

Trotzdem habe sich auch ein herbeieilender Nachbar retten müssen, als er der Mann auch ihn attackiert habe.

Anschließend begab der Angreifer sich auf ein Grundstück und soll dort einen Briefkasten zerstört und Steine gegen ein Haus geworfen haben.

Polizisten konnten den offensichtlich verwirrten Mann aber nur stoppen, indem sie ihn schließlich überwältigen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Verletzte habe es am Ende keine gegeben.

Der Angreifer sei in ärztliche Behandlung gebracht worden, teilten die Beamten außerdem in ihrer Meldung via Twitter mit.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0