Weihnachtswunder! Mann überlebt Sturz aus 7,50 Meter Höhe

Fettverbrennung nach dem Fest ist zwar empfehlenswert - bitte nicht nach 10 Bier!
Fettverbrennung nach dem Fest ist zwar empfehlenswert - bitte nicht nach 10 Bier!

Plauen - Hier flogen wohl auch die Schutzengel mit ...

In der Nacht zum ersten Weihnachtstag hatte ein 26-Jähriger aus Plauen riesiges Glück: Der Mann stürzte aus der 2. Etage eines Wohnhauses 7,50 Meter in die Tiefe - und überlebte!

In der Polizei-Mitteilung hieß es dazu: "Viel vergorener Gerstensaft führt oft zu Übermut und macht leichtsinnig."

Konkret: Der junge Mann hatte bei einer Party etwa zehn Bier getrunken und kam dann kurz nach Mitternacht auf eine abenteuerliche Idee: Er wollte außen am Balkon Klimmzüge machen!

Weil aber das Geländer zu nass und er zu betrunken war, rutschte er ab und knallte auf eine gepflasterte Terrasse.

Wie durch ein Wunder blieb der Mann nahezu unverletzt und konnte laut Polizei "noch selbst und aufrichtig in den Rettungswagen einsteigen".

"Er erlitt nur Schürf- und Platzwunden, konnte nach ambulanter Versorgung das Krankenhaus wieder verlassen", so ein Polizeisprecher zu MOPO24.

Wie viel Promille der Betrunkene hatte, bleibt unbekannt - er verweigerte das Blasen in den Alcomat.

Wenn ihr wissen wollt, wie Alkohol bei euch anschlägt, könnt ihr das sicherheitshalber hier testen: http://promillerechner.net

Foto: MOPO24


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0