30.000 Besucher! Heißes Spektakel auf dem Altmarkt

Sektdusche bei der Siegerehrung für Sandra Ittlinger (M.) und Teresa Mersmann.
Sektdusche bei der Siegerehrung für Sandra Ittlinger (M.) und Teresa Mersmann.  © Lutz Hentschel

Dresden - Ist das bitter! Mit vier Siegen hatten sich Ex-DSCerin Melanie Gernert und Tatjana Zautys (Winnenden) ins Finale des „smart beach cups“ auf dem Altmarkt gekämpft.

Die Vorjahres-Gewinnerinnen waren heiß auf die Titelverteidigung. Doch nach dem gewonnenen ersten Satz ging das Endspiel noch mit 1:2 (21:15, 16:21, 12:15) gegen Sandra Ittlinger/Teresa Mersmann aus Düsseldorf verloren, wobei sich Zautys im Tiebreak auch noch am Daumen verletzte.

„Klar hätten wir gern gewonnen, zumal das in Dresden für mich ein Heimspiel ist. Aber am Ende hat uns die Kraft gefehlt“, sagte die 30-jährige Gernert und ergänzte:

„Tatjana wohnt in Stuttgart, arbeitet 40 Stunden in der Woche. Ich lebe in Berlin, arbeite bei zwei Jobs insgesamt 30 Stunden. Da ist nicht viel mit gemeinsamem Training. Aber wir haben Spaß, sind befreundet und spielen schon fünf Jahre zusammen.“

Tolle Stimmung auf den Tribünen: Insgesamt 30.000 Besucher kamen an den drei Turniertagen.
Tolle Stimmung auf den Tribünen: Insgesamt 30.000 Besucher kamen an den drei Turniertagen.  © Lutz Hentschel

Für sächsische Freude sorgte Sandra Seyfferth vom VV Grimma, die sich mit Leonie Körtzinger (Hamburg) bei bestem Beach-Wetter und toller Stimmung auf den Tribünen im kleinen Finale klar 2:0 (21:16, 21:12) gegen Anna Behlen/Elena Kiesling (Lohhof/Bad Soden) durchsetzte und damit Platz drei erkämpfte.

Die Männer-Konkurrenz gewannen die Zwillinge Bennet und David Poniewaz aus Münster mit 2:1 (22:20, 15:21, 15:11) gegen das Nationalteam Tim Holler/Clemens Wickler (Düsseldorf). Die Tuniersieger wurden mit 1000 Euro honoriert, für die Teams auf den Plätzen zwei und drei gab es 600 bzw. 500 Euro.

Wie es mit der „smart beach tour“, der ranghöchsten deutschen Beach-Serie im kommenden Jahr weitergeht, ist derzeit in der Diskussion. Der Vermarkter-Vertrag mit Sky läuft aus. Jetzt kommt alles auf den Prüfstand.

Frank Mackerodt, Gesamt-Verantwortlicher der Tour, erklärte gegenüber TAG24 aber auch: „Dresden war super, hat unsere Erwartungen absolut erfüllt. Dresden hat beste Aussichten, auch 2018 wieder ein Turnier auszurichten.“ Insgesamt 30000 Besucher kamen an den drei Turniertagen auf den Altmarkt.

Ex-DSCerin Melanie Gernert: Wasserpistole statt Sektdusche (li.). David Poniewaz (r.) im Finale gegen Clemens Wickler in Aktion. (re.)
Ex-DSCerin Melanie Gernert: Wasserpistole statt Sektdusche (li.). David Poniewaz (r.) im Finale gegen Clemens Wickler in Aktion. (re.)  © Lutz Hentschel

Titelfoto: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0