Mann fährt 30 Kilometer mit Reh vor Kühlergrill, die Begründung ist verrückt

Aalen - Nach einem Unfall mit einem Reh fuhr ein Mann am Mittwochabend mit dem Tier im Kühlergrill in Bartholomä nach Hause.

Die Polizisten befreiten das Tier aus dem Kühlergrill. (Symbolbild)
Die Polizisten befreiten das Tier aus dem Kühlergrill. (Symbolbild)  © DPA

Der 45-Jährige Opel-Fahrer stieß gegen 23 Uhr auf einer Kreisstraße von Zang in Richtung Wental mit einem Reh zusammen.

Daraufhin hielt der Mann auf einem Parkplatz an und stellte fest, dass sich das Wild im Kühlergrill verkeilt hatte, teilt die Polizei mit.

Der Mann hatte kein Handy dabei, daher fuhr er 30 Kilometer bis nach Hause und rief von dort aus die Polizei.

Die Polizisten holten das tote Tier aus dem Kühlergrill.

Das Reh steckte in dem Kühlergrill des Wagens. (Symbolbild)
Das Reh steckte in dem Kühlergrill des Wagens. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Stuttgart Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0