Im Internet zum Kauf angeboten! Polizei stellt 3100 Jahre alten Schatz sicher

Halle (Saale) - Einen rund 3100 Jahre alten Bronzeschatz hat die Polizei bei einer Wohnungsdurchsuchung Anfang November in Querfurt (Saalekreis) sichergestellt.

Einen rund 3100 Jahre alten Bronzeschatz stellte die Polizei bei einer Wohnungsdurchsuchung in Querfurt (Saalekreis) sicher.
Einen rund 3100 Jahre alten Bronzeschatz stellte die Polizei bei einer Wohnungsdurchsuchung in Querfurt (Saalekreis) sicher.

Es handelt sich um eine Bronzetasse, drei bronzene Anhänger sowie 94 Beschläge aus Bronze. "Das ist ein Opferfund, die Stücke wurden als Opfer an die Götter im Boden vergraben", sagte Landesarchäologe Harald Meller am Freitag bei der Präsentation im Landesmuseum Halle. "Beschläge und Anhänger gehörten zu einem Pferdegeschirr, das Leder ist natürlich nicht mehr vorhanden."

Die Stücke wurden Mitte September auf einer Internetplattform zum Kauf angeboten. Ein ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger wurde darauf aufmerksam und benachrichtigte das Landesmuseum.

Wie die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd am Freitag mitteilte, war der 37 Jahre alte Mann mithilfe eines Metalldetektors auf den Schatz gestoßen.

Die Funde wurden illegal aus dem Boden geborgen, mitgenommen und somit unterschlagen, denn nach dem Denkmalschutzgesetz des Landes Sachsen-Anhalt sind Funde wie dieser der Denkmalschutzbehörde anzuzeigen. Sie werden mit der Entdeckung Eigentum des Landes.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0