35-Jähriger bei Messerattacke in Hamburg-Farmsen lebensgefährlich verletzt

Hamburg - Bei einem Streit vor einer Bäckerei an der Straße Neusurenland in Hamburg-Farmsen ist am Mittwochmorgen ein 35 Jahre alter Mann mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden.

Wegen der Ehre? Mann greift Frau mit Messer gegen Hals und Körper an. (Symbolbild).
Wegen der Ehre? Mann greift Frau mit Messer gegen Hals und Körper an. (Symbolbild).  © 123RF

Wie die Polizei mitteilte, konnten Beamte noch in der Nähe des Tatorts einen 50-jährigen Mann als Tatverdächtigen festnehmen. Auch sein Begleiter, ein 21 Jahre alter Landsmann, wurde abgeführt. Dieser stehe im Verdacht, eine gefährliche Körperverletzung begangen zu haben.

Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Ärzte sei er inzwischen außer Lebensgefahr, hieß es.

Die Hintergründe des Streits sind noch unklar. Die beiden mutmaßlichen Täter waren zu Fuß geflüchtet. Die Polizei hatte eine Sofortfahndung eingeleitet, die erfolgreich verlief. Der 50-Jährige sollte einem Haftrichter vorgeführt werden. Ob der 21-Jährige ebenfalls in Haft kommen sollte, war noch nicht entschieden.

Die Ermittlungen werden von der Mordkommission geführt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0