Er ist depressiv: Polizei sucht vermissten 38-Jährigen

Wittstock/Dosse - Die Polizei bittet um Mithilfe. Mit der Veröffentlichung von Bildern sucht die Polizei nach Andreas aus Wittstock. Der 38-Jährige wird seit Montag, dem 28.01.2019 vermisst.

Die Polizei sucht mit diesen Bildern nach dem Vermissten.
Die Polizei sucht mit diesen Bildern nach dem Vermissten.  © Polizei Brandenburg

Nach einem Streit hatte er die Wohnung verlassen und ist seitdem nicht mehr zurückgekehrt. Die Suche an bekannten Kontaktadressen und umliegenden Krankenhäusern verlief bislang ohne Erfolg. Sein Handy hat er nicht mitgenommen.

Wie die Polizei berichtet, ist der Vermisste depressiv. Zudem sei der Mann suizidgefährdet.

Laut Polizeiangaben ist der etwa 1,85 m groß, wiegt etwa 80 bis 85 Kilo, hat dunkelblonde kurze Haare und trägt eine Brille.

Am Tag seines Verschwindens trug er eine schwarze Jeanshose, ein blaues Langarm-Shirt, schwarze Jacke (Marke: Jack Wolfskin) und braune Schuhe. Er könnte mit einem roten Moped unterwegs sein. Dabei trägt er immer einen silberfarbenen Helm mit roter Aufschrift.

Wer weiß, wo sich der Gesuchte aufhält oder kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion OPR (Tel. 03391-3540).

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Polizei Brandenburg

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0