39-Jähriger mit Brecheisen geschlagen und schwer verletzt

Die Kölner Polizei sucht nun nach Zeugen der brutalen Tat (Symbolbild).
Die Kölner Polizei sucht nun nach Zeugen der brutalen Tat (Symbolbild).

Köln - Mit einer Brechstange haben zwei Räuber in Köln auf einen 39-Jährigen eingeschlagen und ihn schwer verletzt. Rettungskräfte brachten den Mann nach der Tat in der Nacht zum Dienstag in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Die Täter erbeuteten einen Koffer mit Werkzeug sowie Bargeld. Sie flüchteten zu Fuß.

Der 39-Jährige stieg um kurz vor Mitternacht am Wiener Platz in Mülheim in die KVB-Linie 4 in Richtung Deutz. An der Haltestelle "Stegerwaldsiedlung" verließ er die Bahn und ging über die Adam-Stegerwald-Straße nach Hause.

In Höhe der Sonnenscheinstraße schlug einer der Unbekannten mit einer Brechstange auf den Kölner ein. Mit der Beute flüchteten die Männer in Richtung Pfälzischer Ring.

Die Räuber sind beide etwa 35 Jahre alt. Einer von ihnen hat eine kräftige Statur und ist etwa 1,85 Meter groß. Er hat dunkles, schütteres Haar und trug eine graue Jogginghose sowie eine dunkle Jacke.

Auf der Flucht trug er den Koffer sowie das Brecheisen. Sein Komplize ist etwa 1,80 Meter groß, hat eine schmale Statur und war dunkel gekleidet. Die Ermittler des Kriminalkommissariats suchen nun nach Zeugen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0