Das stinkt! 40 Grad und die Müllabfuhr streikt

Stinkendes Problem. In Griechenland streikt seit Tagen die Müllabfuhr.
Stinkendes Problem. In Griechenland streikt seit Tagen die Müllabfuhr.  © DPA

Athen - Die Mitarbeiter der griechischen Müllabfuhr werden ihren seit acht Tagen andauernden Streik bis mindestens kommenden Donnerstag fortsetzen.

Das teilte ein Sprecher ihrer Gewerkschaft (POE-OTA) am Montag mit. Vorangegangen war ein ergebnisloses Treffen der Gewerkschafter mit dem griechischen Innenminister Panos Skourletis.

Der Bürgermeister der nordgriechischen Metropole Thessaloniki, Giannis Boutaris, nahm im griechischen Rundfunk kein Blatt vor den Mund: "Im Stadtzentrum stinkt es entsetzlich." Er werde deswegen ab Dienstag eine private Firma damit beauftragen, zumindest den Müll aus dem Zentrum der Stadt zu räumen. "15.000 Händler fordern dies", sagte Boutaris weiter.

Die für Gesundheit zuständigen staatlichen Behörden warnten abermals vor der Verbreitung von Krankheiten. Die Hitzewelle in Griechenland verschlimmert das Problem mit den Müllbergen noch.

Der Kern des Problems: Die befristeten Arbeitsverträge von rund 10.000 Müllarbeitern laufen im Juli aus. Die Regierung kann wegen harter Sparmaßnahmen die Verträge nicht verlängern und ist nur bereit, 2500 von ihnen fest einzustellen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0