"4 Blocks"-Star Kida Khodr Ramadan gefällt sich als TV-Gangster

Berlin - In der Erfolgsserie "4 Blocks" gibt Kida Khodr Ramadan (42) einen zwielichtigen Clan-Chef. Befürchtet der Leinwandstar, zukünftig auf diese Klischeerolle festgelegt zu werden?

Der Schauspieler Kida Khodr Ramadan ist Preisträger in der Kategorie "Bester Schauspieler" bei der Verleihung des 19. Deutschen Fernsehpreises im Kölner Palladium.
Der Schauspieler Kida Khodr Ramadan ist Preisträger in der Kategorie "Bester Schauspieler" bei der Verleihung des 19. Deutschen Fernsehpreises im Kölner Palladium.  © Henning Kaiser/dpa

Gegenüber Promiflash verriet der Schauspieler, der als Kind libanesischer Eltern Ende der siebziger Jahre nach Deutschland flüchtete, und in der Serie den Chef eines Gangster-Clans verkörpert, dass er mit Begeisterung die Rolle des Bösewichtes übernehme.

"Wenn du jeden Gangster anders spielen kannst, dann spiele ich auch mein Leben lang den Gangster", plauderte Ramadan aus dem Nähkästchen und er fügte hinzu: "Ich habe kein Problem damit. Die Leute fragen mich ja nicht umsonst, warum ich den Gangster spielen soll."

Für die Rolle als Ali "Toni" Hamady in "4 Blocks" wurde Ramadan im Januar 2018 mit dem Deutschen Fernsehpreis als bester Schauspieler und im März 2018 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

Die Schauspieler Frederick Lau (l) und Kida Khodr Ramadan präsentieren den Jupiter Award, den sie für die TV-Serie "4 Blocks" als "Beste Serie" während der Verleihung des Publikumspreises der beiden Fachzeitschriften Cinema und TV Spielfilm erhalten haben
Die Schauspieler Frederick Lau (l) und Kida Khodr Ramadan präsentieren den Jupiter Award, den sie für die TV-Serie "4 Blocks" als "Beste Serie" während der Verleihung des Publikumspreises der beiden Fachzeitschriften Cinema und TV Spielfilm erhalten haben  © dpa/Gregor Fischer

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0