76-Jährige fährt mit Auto in Kinderwagen: Säugling muss reanimiert werden

Rhein-Erft-Kreis - Eine 76-jährige Autofahrerin ist am Donnerstag (3. Mai) in Frechen bei Köln über die Fahrbahn auf den gegenüberliegenden Gehweg gefahren. Sie stieß gegen einen Bauzaun und erfasste zwei Mütter und deren Säuglinge.

Eines der beiden verletzten Babys musste reanimiert werden (Symbolbild).
Eines der beiden verletzten Babys musste reanimiert werden (Symbolbild).  © 123RF

Ein Säugling wurde dabei lebensgefährlich verletzt, die anderen Beteiligten nach derzeitigem Stand leicht, teilte die Politei mit.

Die 76-Jährige kam gegen 10.40 Uhr mit ihrem Auto aus der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr sie geradeaus über die Straße auf den gegenüberliegenden Gehweg.

Dort stieß sie gegen ein Absperrgitter und einen Bauzaun. Dahinter gingen zwei Mütter (31/32) aus Frechen mit ihren beiden drei Monate alten Säuglingen in Kinderwagen auf dem Gehweg.

Der Kinderwagen der 32-Jährigen geriet zwischen das Auto und den Bauzaun und wurde gegen eine Hauswand gedrückt. Das Mädchen wurde dabei lebensgefährlich verletzt und musste von den Einsatzkräften vor Ort reanimiert werden.

Ein Rettungswagen brachte dann das Baby und seine leicht verletzte Mutter in eine Klinik. Der zweite Kinderwagen stürzte bei dem Unfall durch das umstürzende Absperrgitter um. Dabei wurden die 31-jährige Mutter und deren Sohn leicht verletzt.

Rettungskräfte versorgten die beiden und brachten sie ebenfalls in eine Klinik. Die Autofahrerin verletzte sich leicht. Sie kam zunächst mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Ein Notfallseelsorger und ein Rettungshubschrauber waren vor Ort. Die Polizei verständigte den Vater des schwer verletzten Mädchens.

Die Beamten stellten das Auto der 76-Jährigen zur weiteren Untersuchung sicher. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0