77-Jährige verlässt mit Hund die Wohnung und kehrt nicht zurück

Berlin - Am Donnerstag (12. Dezember) verließ eine 77-jährige ihre Wohnung in Berlin-Charlottenburg. Seitdem gilt sie als vermisst. Nun sucht die Polizei mit Bildern nach der Frau.

Mit Bildern suchte die Polizei nach der Vermissten.
Mit Bildern suchte die Polizei nach der Vermissten.  © Polizei Berlin

Demnach ging sie gegen 16 Uhr mit ihrem 13 Jahre alten Jagdhund aus dem Haus in der Eschenalle 24. Gesehen wurde die Rentnerin seitdem nicht mehr.

Laut Polizeibeschreibung ist die Gesuchte etwa 174 cm groß, hat eine schlanke Statur und gefärbte mittelbraune, glatte, kurze Haare.

Zum Zeitpunkt des Verschwindens war sie mit ihrem Hund (Deutsch Drahthaar) unterwegs. Dieser hat eine Größe von etwa 64 cm und ein grau/hellbraun/dunkelbraun gemischtes Fell.

Die Polizei fragt nun:

  • Wer hat die 77-jährige seit dem Zeitpunkt ihres Verschwindens gesehen und kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 2 in der Charlottenburger Chaussee 75 in Spandau unter der Telefonnummer (030) 4664-271100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Update, Samstag 10 Uhr

Die vermisste 77-Jährige ist wieder aufgetaucht. Passanten hatten die Frau am Freitagabend in der Ruppiger Chaussee bemerkt und die Polizei verständigt. Mit einer leichten Unterkühlung kam sie ins Krankenhaus. Bereits am Vormittag ist der Hund gefunden worden.

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0