80 Etappen gegen Waffenexporte: Aktivisten laufen quer durch Deutschland

Oberndorf am Neckar/Berlin - Mit einem Staffellauf von Baden-Württemberg nach Berlin wollen Friedensaktivisten im Mai gegen Waffenexporte demonstrieren.

Friedlicher Protest gegen deutsche Waffenexporte führt Aktivisten quer durch Deutschland. (Symbolbild)
Friedlicher Protest gegen deutsche Waffenexporte führt Aktivisten quer durch Deutschland. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Die Aktion steht unter dem Motto "Frieden geht!", wie der Verein Rüstungsinformationsbüro Freiburg mitteilte.

"Die Initiatoren fordern: Kriegswaffen und Rüstungsgüter dürfen nicht exportiert werden! Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg ist es, den Export von Kleinwaffen und Munition sowie Kriegswaffen und Rüstungsgütern an menschenrechtsverletzende und kriegsführende Staaten zu verbieten", heißt es weiter.

Die Teilnehmer des Staffellaufs legen die 80 Etappen im Geh- oder Lauftempo zurück, einzelne Etappen sind auch für Fahrradfahrer zugelassen.

Der Lauf soll am Pfingstmontag (21. Mai, 12.00 Uhr) in Oberndorf am Neckar starten - in der Stadt sitzt der Waffenhersteller Heckler & Koch. Die Strecke führt unter anderem durch Freiburg, Mannheim, Frankfurt, Kassel, Erfurt, Halle, Wittenberg und Potsdam.

Nach 1100 Kilometern Wegstrecke endet der Staffellauf voraussichtlich am 2. Juni in Berlin.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0