800 Jahre Stolpen: So bunt feiert die Cosel-Stadt Geburtstag

Stolpen - Die Burgstadt Stolpen feiert ihren 800. Geburtstag - und ganz Stolpen ist auf den Beinen. Am Sonntag (13 bis 15.30 Uhr) steht nicht nur der große Festumzug auf dem Programm. Viele Einwohner haben zum Jubiläum getüftelt, gebastelt, gesägt und gehämmert - für ganz besondere Attraktionen.

Peter Jungnickel (67, r.) erklärt den Schülern auf dem Marktplatz, wie die Wasserkunst funktioniert.
Peter Jungnickel (67, r.) erklärt den Schülern auf dem Marktplatz, wie die Wasserkunst funktioniert.  © Thomas Türpe

Peter Jungnickel (67) hat mit seinen vier Freunden von der "Rentnergang" eine große Wasserkunst gebaut. Ein Jahr haben die Senioren an dem großen Wasserrad samt Pumpen und Leitungen gewerkelt. "Im 16. Jahrhundert beförderte das Original immerhin rund 10.000 Liter Wasser pro Tag auf die Burg", erklärt Jungnickel allen Neugierigen.

Wie prächtig die Burg zu Zeiten der Cosel war, demonstriert Ingo Urban (50) in seinem Garten. Seine coole Idee: Die dunklen Bauten zeigen die Burg, wie sie bis heute erhalten ist. Mit 50 hellen Aufsteck-Teilen kann sie zu altem Glanz komplettiert werden.

Die letzten Handschläge an den Festwagen kontrolliert Bernd Kara (50). Er koordiniert den 1500 Meter langen Festumzug mit rund 1000 kostümierten Stolpenern. "Wir illustrieren die Geschichte der Stadt mit 40 Bildern auf 50 Festwagen."

Der Umzug beginnt mit der Vorgeschichte und der ersten urkundlichen Erwähnung anno 1218, als Bischof Bruno II. die hölzerne Burganlage für 168 Silbermark erwarb. Er endet mit dem Jugendblasorchester.

Festgottesdienste, Konzerte oder auch die Vorstellungen des alten Theaterstücks "Sühne", das schon zur 750-Jahr-Feier 1968 aufgeführt wurde - Stolpen hält an jeder Ecke eine Überraschung bereit. Infos: stolpen800.de

Nicht zufällig stemmt Bernd Kara (50) die "Basaltblöcke" - ein Festwagen ist den Basaltkellern gewidmet, die sich unter fast jedem Haus befinden.
Nicht zufällig stemmt Bernd Kara (50) die "Basaltblöcke" - ein Festwagen ist den Basaltkellern gewidmet, die sich unter fast jedem Haus befinden.  © Thomas Türpe
Ingo Urban (50) lässt die Burg zu alter Schönheit erstehen - danach geht es mit der Stadtkirche weiter.
Ingo Urban (50) lässt die Burg zu alter Schönheit erstehen - danach geht es mit der Stadtkirche weiter.  © Thomas Türpe
Am Sonntag (22 Uhr) wird zu Füßen der Burg Stolpen ein Abschlussfeuerwerk mit Musik gezündet.
Am Sonntag (22 Uhr) wird zu Füßen der Burg Stolpen ein Abschlussfeuerwerk mit Musik gezündet.  © Thomas Türpe

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0