90 Tonnen Schienen geklaut? Jetzt spricht der angebliche Dieb (73)

Görlitz - Der Görlitzer Siegfried K. (73) hat mit "schweren" Vorwürfen zu kämpfen: 90 Tonnen Schienen soll er in Kodersdorf geklaut und diese dann für rund 16 000 Euro verkauft haben (TAG24 berichtete). Er selbst kann keine Schuld erkennen.

Eisenbahn-Experte Siegfried K. (73) behauptet unschuldig zu sein.
Eisenbahn-Experte Siegfried K. (73) behauptet unschuldig zu sein.  © Eric Münch

Mit der Bundespolizei steht Siegfried K. auf Kriegsfuß: "Ich habe ständig Ärger mit denen", sagt er. "Das kommt wahrscheinlich, wenn man 40 Jahre in diesem Bereich arbeitet."

Mit diesem Bereich meint K. die Eisenbahn. "Ich habe Eisenbahnwesen studiert", sagt er. "Die Gleise habe ich ganz regulär abbauen lassen. Ich habe mir extra vom Eigentümer eine Bestätigung geben lassen, dass sie ihm gehören und ich sie abbauen darf." Subunternehmer haben dann die Gleise entfernt.

Tatsächlich hat Ingolf Hoser (66), Eigentümer des Gewerbeparks Kodersdorf, ein solches Schreiben aufgesetzt: "Ich habe ihm erlaubt, die 80 Meter Gleise auf meinem Grundstück abzubauen", sagt er zu TAG24. "Aber von den Bahngleisen, um die es hier geht, sollte er die Finger lassen. Das habe ich ihm mehrfach gesagt - er hat aber einfach weiter bis zum Bahnhof abgebaut."

Hier wurden 90 Tonnen Schienen geklaut.
Hier wurden 90 Tonnen Schienen geklaut.  © Norbert Neumann

600 Meter mehr waren das laut Ermittlern.

Offenbar sah es die Bundespolizei, die sich wegen des laufenden Verfahrens nicht zu weiteren Details äußern will, ähnlich: Sie stürmte mit der Ramme in die Wohnung des ehemaligen Luftwaffen-Piloten."Die hätten auch einfach klingeln können", sagte der Görlitzer. Wegen seiner Vergangenheit war die Polizei allerdings vorsichtig: "Ich war Sportschütze", sagt er.

"Vor vielen Jahren lag eine meiner Waffen mal im Kleider- und nicht im Waffenschrank. Das war mein Verstoß gegen das Waffengesetz."

Ob Siegfried K. wirklich so unschuldig ist, wie er behauptet, müssen nun Staatsanwaltschaft oder das Gericht klären. Zur U-Haft reichen die Vorwürfe offenbar nicht mehr - der Haftbefehl wurde inzwischen außer Vollzug gesetzt.

Auf seiner Visitenkarte weist sich Siegfried K. als "Eisenbahnsachverständiger i.R." aus.
Auf seiner Visitenkarte weist sich Siegfried K. als "Eisenbahnsachverständiger i.R." aus.  © privat

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0