125 statt 89 Mio. Euro! A72 schon wieder teurer

Fünf von elf Brücken des letzten Bauabschnittes sind fertig, eine ist im Bau, fünf weitere in den Bauablauf eingetaktet.
Fünf von elf Brücken des letzten Bauabschnittes sind fertig, eine ist im Bau, fünf weitere in den Bauablauf eingetaktet.

Rötha - Dauerbaustelle A72: Zwei Abschnitte fehlen noch, bis die Strecke Chemnitz - Leipzig komplett fertig ist. Der Abschnitt Borna - Rötha wird indes deutlich teurer als geplant: Statt 89 Millionen Euro sind es nun rund 125 Mio. Euro, so das Landesamt für Straßenbau (LASuV).

Denn die Arbeiten auf dem 9,5-Kilometer-Teilstück sind schwierig: „Weil der Baugrund nicht die erforderliche Tragfähigkeit aufweist, muss er aufwendig verbessert werden“, so LASuV-Sprecherin Isabel Siebert. Etwa so: Aus 30 Meter Höhe fällt ein 35-Tonnen-Gewicht immer wieder zu Boden. Ziel: Das Erdreich verdichten, Hohlräume einbrechen lassen. 2020 soll das Teilstück fertig sein.

Fehlt noch der sieben Kilometer lange Abschnitt von Rötha zur A38. Im Sommer soll der Bau der ersten Richtungsfahrbahn ausgeschrieben werden.

Allerdings gilt hier der Baugrund als noch anspruchsvoller - weil er zu über 80 Prozent auf Kippengelände des ehemaligen Tagebaues Espenhain verläuft. Erschwerend kommt für die Bauplanung hinzu, dass zwei Drittel des Neubaus auf der Trasse der bisherigen Bundesstraße verlaufen.

Erst nach Abschluss des Vergabeverfahrens soll auch feststehen, wann die A72 komplett fertig sein wird. Ursprünglich vorgesehen war 2006 ...

Fotos: dpa/Jan Woitas


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0