Nach Scheidung von Cathy: Hat "Mörtel" etwa schon eine Neue?

NEU

Wurden Kinder in sächsischer Kita geschlagen und zum Essen gezwungen?

NEU

Warum fährt dieses Kinderkarussell mit Nazi-Kennzeichen?

3.669

Hot! So tief lässt Verona auf Instagram blicken

1.549

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
36.702

Explosionen in tschechischer Chemiefabrik: Dunkle Wolken über Sachsen

Olbernhau/Litvonov - In einer Chemiefabrik im nordtschechischen Litvinov ist es nach zwei Explosionen zu einem Brand gekommen. Dunkle Wolken ziehen auch nach Sachsen.
In einer Chemiefabrik im nordtschechischen Litvinov ist es nach zwei Explosionen zu einem Brand gekommen.
In einer Chemiefabrik im nordtschechischen Litvinov ist es nach zwei Explosionen zu einem Brand gekommen.

Olbernhau/Litvinov - Nach zwei Explosionen in einer Chemiefabrik in Tschechien sind am Donnerstag schwarze Rauchwolken über das Erzgebirge gezogen.

"Wir haben im Moment keinerlei Auffälligkeiten an den Messstationen auf dem Kamm des Erzgebirges", sagte eine Sprecherin des Landesumweltamtes am Nachmittag. An den Messstationen wird der Schadstoffgehalt der Luft überprüft.

Die Explosionen in der Fabrik in Litvinov nahe der Grenze zu Sachsen hatten dort am Vormittag einen Großbrand ausgelöst.

Mindestens vier Feuerwehrleute kollabierten in der Hitze und mussten ärztlich behandelt werden. Ein Arbeiter erlitt bei der Explosion eine Trommelfellverletzung. Augenzeugen berichteten von einem großen Flammenball über dem Werksgelände, gefolgt von dicken Rauchschwaden.

Nach fünf Stunden habe man die Lage unter Kontrolle gebracht, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Polizei evakuierte das gesamte Werk und Häuser in einem Umkreis von einem Kilometer. Rund 1000 Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

Bei Twitter gibt es kurz nach den Explosionen die ersten Bilder.
Bei Twitter gibt es kurz nach den Explosionen die ersten Bilder.

Der Rauch zog in Richtung der Erzgebirgsstadt Hora Svate Kateriny, rund 45 Kilometer südöstlich von Chemnitz.

Bewohner der Regionen klagten im tschechischen Fernsehen über einen Geruch verbrannter Plastik und sich niederschlagende Flugasche.

Die Behörden riefen die Bevölkerung in angrenzenden Städten und Gemeinden auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten und nicht ins Freie zu gehen.

In Olbernhau galt vorübergehend Katastrophenalarm. Messwagen der Feuerwehr ermittelten die Emissionsbelastungen und forderten die Anwohner auf, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Am Nachmittag waren aber dann keine Rauchwolken mehr zu sehen. "Die Luft ist wieder sauber", sagte der Bürgermeister Heinz-Peter Haustein (FDP). Der Katastrophenalarm sei aufgehoben worden.

Unglücksort in Litvinov, ca. 11:00 Uhr, kurz nachdem die Polizei einen Sperrkreis um das Werk gezogen hat.
Unglücksort in Litvinov, ca. 11:00 Uhr, kurz nachdem die Polizei einen Sperrkreis um das Werk gezogen hat.

Später wurde das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie von den tschechischen Kollegen darüber informiert, dass etwa 10.000 Kubikmeter Löschwasser vom Einsatz der Feuerwehr in den Fluss Bilina gelangt seien.

Er mündet bei Usti nad Labem in die Elbe. Durch die im Wasser enthaltene Flugasche komme es zu einer Verfärbung der Bilina. "Ein Fischsterben wurde nicht beobachtet. Derzeit gehen die tschechischen Behörden davon aus, dass es keine Auswirkungen für den sächsischen Abschnitt der Elbe geben wird", hieß es.

Alle Messwerte in Schmilka befänden sich in einem typischen Bereich.

Nach ersten Erkenntnissen hatte sich in der Fabrik brennbares Propen entzündet, nachdem ein Kühlkreislauf ausgefallen war. Zu dem Unfall kam es in einer Anlage, in der Grundstoffe für die Kunststoffherstellung produziert werden.

Den tschechischen Behörden zufolge droht keine direkte Gesundheitsgefährdung. "Die Stoffe, die in die Luft entwichen sind, sind nicht giftig, aber schädlich sind sie auf irgendeine Weise schon", sagte die Bürgermeisterin von Litvinov, Kamila Blahova.

Im Jahr 1996 war es in einem anderen Petrochemie-Betrieb in Litvinov zu einem Großbrand gekommen, der erst nach vier Tagen gelöscht werden konnte.

Fotos: Egbert Kamprath, Twitter, Kristian Hahn

Neue Studie! So viel Sex macht wirklich glücklich

2.594

Falsche Terror-Opfer erschleichen sich 60.000 Euro

1.420

Deshalb ist sie so dürr! Gigi Hadid schwer krank

1.709

Wie Jurassic Park: Forscher entdecken Dinoschwanz in Bernstein

1.160

50 Millionen Follower: Erfolgreichster YouTuber löscht seinen Kanal

3.252
Update

Dieser DJ aus Bückeburg ist für einen Grammy nominiert

128

Mit vielen Frauen Sex? Das kann für Männer echt gefährlich werden!

7.832

Festnahme! Jugendliche planten islamistischen Anschlag

3.616

32-Jähriger soll 122 Kinder sexuell missbraucht haben

2.869

Das ist der ultimative Tipp für trockene, rissige Lippen im Winter

1.437

Soldat schlägt sich nach Absturz wochenlang im Dschungel durch

3.484

Batterie leer! Polizei rettet Herzkranken mit Notfalleinsatz

1.855

Still und heimlich: Dieses Comedy-Traumpaar ist jetzt verheiratet

4.934

Bringt Martin Schulz Angela Merkel ins Schwitzen?

1.444

Das waren dieses Jahr die beliebtesten Themen auf Facebook

400

"Lauf Baby Lauf": Tay von The Voice bringt seine erste Single raus

328

Doping von mehr als 1000 russischen Athleten bewiesen

959

Dieser CSU-Politiker will die Herkunft von Tätern und Opfern klar benennen

1.596

Rechtspopulist Wilders schuldig gesprochen

1.685

Jetzt ist klar, wie al-Bakr seine Bomben-Bauteile erwarb

7.459

Hildegard Hamm Brücher ist tot

1.978

Sex im Museum? Dieser Gästebuch-Eintrag gibt Rätsel auf

9.286

Model verspricht Referendum-Befürwortern einen Blowjob

7.178

Moschee-Anschlag in Dresden: PEGIDA-Redner festgenommen!

10.325
Update

Hier verzweifelt Nachrichtensprecher Ingo Zamperoni beim Einparken

8.604

Bedrohungslage! Teile des Berliner Hauptbahnhofs gesperrt

11.190

Deshalb regen sich Kunden über diese Puppen im Schaufenster auf

4.769

Polizei sucht Messerstecher aus Berliner Supermarkt

565

Bund und Länder einig! Das bewirkt das Gesetzespaket zur Finanzreform

1.128

Trauer um Astronaut John Glenn

1.466

Die Bahn erhöht am Sonntag die Preise

3.794

Arbeitsloser Bäcker zahlte kleinen Jungs Geld, damit sie ihn befummeln

5.861

Es geht um die Wurst! Diese Top-Acts kommen zum SemperOpernball

1.478

Freispruch oder Lebenslang? Zitterpartie für den Stückel-Kommissar

3.102

Nur 100 Euro Miete! In diesem Puppenstuben-Haus könnt ihr wirklich wohnen

8.008

OP-süchtige Milliardärin schlitzt ihren Liebhaber mit Schere auf

9.169

Drama im Advent: Gelähmte Frau stirbt hilflos bei Großbrand

13.008

Stärke 8,0!! Gewaltiges Erdbeben erschüttert Südsee-Inseln

4.644

Trennung nach PR-Outing? Jetzt reden Helena und Ennesto Klartext!

5.555

Mädchen posiert mit völlig abgemagertem Pferd für ein Selfie

10.272

18-Jähriger stürzt mit Auto in Fluss und ertrinkt

5.284

So kamen Sarahs Fremdgeh-Fotos wirklich an die Öffentlichkeit!

10.116

Deswegen ist dieser Junge der weltbeste Spieler bei FIFA 17

2.497