Killerkeime auf dem Vormarsch: Regierungen sollen endlich handeln!

TOP

Block von AKW in Bayern abgeschaltet

2.288

Hach! Heidi und Vito knutschen alle Trennungs-Gerüchte weg

718

Video zeigt: So feiert Sarah mit Michal und Alessio Karneval

3.090

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.971
Anzeige
5.419

Bulli von Flüchtlingshelfern in Flammen

Neuhardenberg - Der Schock sitzt immer noch tief bei Hannah Herzog: Unbekannte hatten vor gut einem Monat im brandenburgischen Neuhardenberg ihren Bulli angezündet. Herzog engagiert sich für Flüchtlinge, das Innenministerium geht von einem fremdenfeindlichen Anschlag aus.
Ein Ehepaar wird in Brandenburg Ziel eines Brandanschlags. Das Motiv dafür liegt auf der Hand: Sie engagieren sich in ihrem Ort für Flüchtlinge.
Ein Ehepaar wird in Brandenburg Ziel eines Brandanschlags. Das Motiv dafür liegt auf der Hand: Sie engagieren sich in ihrem Ort für Flüchtlinge.

Neuhardenberg - Der Schock sitzt immer noch tief bei Hannah Herzog: Unbekannte hatten vor gut einem Monat im brandenburgischen Neuhardenberg ihren Bulli angezündet. Herzog engagiert sich für Flüchtlinge, das Innenministerium geht von einem fremdenfeindlichen Anschlag aus.

Wo der brennende Bulli stand, sind die Steine noch immer schwarz. Die Nadeln der Tannen sind braun bis in die Höhe, der Lavendelstrauch an der Einfahrt: farblos vom Feuer. Die ehrenamtliche Flüchtlingshelferin kann immer noch nicht fassen, dass Unbekannte vor gut einem Monat mitten in der Nacht ihren ausgebauten Bus anzündeten.

Direkt neben ihrem Haus in dem 2000-Einwohner-Dorf Neuhardenberg in Brandenburg. Hinter der Brandstiftung vermutet auch das Innenministerium ein politisches Motiv.

"Ich hörte irgendwas und dann wurd's hell", sagt Hannah Herzog, die ihren wirklichen Namen nicht nennen mag. "Ich weckte meinen Mann und sagte, irgendwas ist komisch. Dann brannte der Bus lichterloh."

Was von dem Wagen übrig blieb, mit dem das Ehepaar noch zwei Tage vor dem Brand im Urlaub war, zeigen Fotos: der Motorraum ausgebrannt, der Lack vom Feuer zerfressen. "Das war ein schwarzer Tag", sagt Herzog. "Als die Schrottfirma ihn abholte, war es einfach traurig. Es war, als wäre eine Leiche abtransportiert worden."

"Ich hörte irgendwas und dann wurd's hell", sagt Hannah Herzog.
"Ich hörte irgendwas und dann wurd's hell", sagt Hannah Herzog.

Das Bundesinnenministerium sieht einen Trend: Es beobachtet mehr Straftaten gegen Flüchtlingshelfer. Es liegen zwar keine Fallzahlen zu solchen Delikten vor, wie eine Sprecherin auf Anfrage mitteilt.

Aber Bedrohungen, Beleidigungen, Körperverletzungsdelikte und Sachbeschädigungen im Zusammenhang mit der Asylthematik nehmen zu. Kürzlich berichtete die "Süddeutsche Zeitung" über einen Bielefelder Fotografen, der eine Morddrohung in seinem Briefkasten fand, weil er mit Fotokalendern Geld für Flüchtlinge sammelt.

Das Beispiel Brandenburg zeigt: In den Jahren 2010 bis 2013 wurden dem Landeskriminalamt keine, 2014 zwei Straftaten gegen Flüchtlingshelfer gemeldet. In diesem Jahr waren es bis Ende September 2015 bereits 16.

"Das ist auch ein Ausdruck dafür, dass die rechte Szene die steigenden Asylbewerberzahlen für ihre Propaganda instrumentalisiert und dabei im Zweifel auch vor Gewaltanwendung nicht zurückschreckt", sagt ein Sprecherin des Innenministeriums. Die Polizei ermittele intensiv und führe Sicherheitsgespräche mit Betroffenen - vereinzelt würden Schutzmaßnahmen angeordnet.

Dass sich die Gewalt mittlerweile nicht mehr ausschließlich gegen Flüchtlinge, sondern auch gegen ihre Unterstützer richtet, hat zuletzt der Messerangriff auf die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker gezeigt. Auch Polizisten oder Mitarbeiter von Hilfsorganisationen gerieten bereits zwischen die Fronten.

Vor gut einem Monat wurde der Bulli von Hannah Herzog angzündet.
Vor gut einem Monat wurde der Bulli von Hannah Herzog angzündet.

Und plötzlich trifft es auch Ehrenamtliche. "Vielleicht waren wir zu naiv", sagt Herzog. Das Ehepaar aus Baden-Württemberg zog vor drei Jahren nach Neuhardenberg, baute sich dort ein Idyll auf. Das Wohnhaus steht schräg gegenüber von Plattenbauten in Pentagon-Form, in denen mittlerweile mehr als 300 Flüchtlinge wohnen.

Die Herzogs knüpften Kontakte in der Nachbarschaft, sind seit 2013 Teil der Flüchtlingsinitiative "Willkommenskreis". Mittlerweile machten sie "alles, alles, alles" für die Flüchtlinge, das sei zeitweise anstrengend, aber auch sehr erfüllend.

Angefeindet wurde das Ehepaar wegen seines Engagements nicht. Doch bei einer Benefizveranstaltung tauchten plötzlich ganz in schwarz gekleidete junge Männer auf, die sonst vor allem vor dem Supermarkt im Ort rumhängen.

Sie notierten die Nummernschilder der Besucher des Konzerts. Das fiel ihnen auf. Aber dass jemand ihren Bus in Brand stecken würde, das konnten sich die Eheleute Herzog nicht vorstellen.

Hannah Herzog fragt sich, welche Botschaft hinter dem Anschlag steckt. "Die Unterstützung der Flüchtlinge will ich auf keinen Fall aufgeben", betont sie. Doch der Vorfall hat sie verändert. "Man guckt anders, man ist misstrauischer, das ist schade, eigentlich bin ich nicht sehr ängstlich." Und der Fall zeigt, wie schwierig es ist, solche Taten aufzuklären - aus "ermittlungstaktischen Gründen" wollte das Innenministerium keine Details zum Stand der Ermittlungen nennen.

Fotos: dpa

"Volk ist jeder, der in diesem Lande lebt": Merkel empört eigene Partei und AfD

4.059

Völlig entstellt! Ihr glaubt nie, wie diese Frau früher aussah

8.230

Was ist das denn für ein Seemonster?

4.069

Paar hat Sex auf der Motorhaube, Fremder möchte mitmachen

11.718

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

7.422
Anzeige

Was dieser Postbote für einen alten Hund tut, ist einfach herzerwärmend!

2.906

Dieser heiße Typ kommt zum VfL Wolfsburg

1.550

Jetzt musst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben

10.596
Anzeige

17-Jährige am Flughafen spurlos verschwunden

4.429

19-Jähriger stirbt wegen kaputten Auspuffrohrs

7.690

Ekel-Fund am Flughafen: Hammelhorn mit Fleischresten beschlagnahmt

1.295

Wetten, dieses Überraschungsei-Geheimnis kanntet Ihr noch nicht?

13.396

Tatort-Schauspieler Martin Lüttge gestorben

2.202

Auf Faschingsparty: 15-Jährige spurlos verschwunden

4.767

Tschechien: Jeder soll das Recht auf Waffen haben

1.949

Die Oscar-Pannen-Show: Gedenk-Video zeigt Lebende

1.109

Dumm gelaufen! Fans beschmieren eigenen Bus

5.771

Claus Kleber fahndet nach dem Absender dieser rührenden Fan-Post

3.436

Mann wird beklaut und bekommt diese miese Nachricht

4.773

Nach Selbstmordversuch: Schweinsteigers rührende Worte an Rafati

4.836

Schulausfall, weil Nomaden mit Wohnmobilen Parkplatz blockieren

8.174

Rätselhaft! Warum mussten mehrere schwimmende Schweine sterben?

3.237

Flüchtlinge verspottet! Nazi-Skandal beim Faschingsumzug

17.799

Todes-Rennen durch Berlin: Lebenslänglich für zwei Raser

8.587

Beweist ein Video die Enthauptung des entführten deutschen Seglers?

12.245
Update

Polizei findet tote Frau im Auto, Mann liegt schwer verletzt daneben

13.175

Prozesstag abgesagt! Aussage von Wilfried W. verschoben

285

BH bewahrt Touristin vor dem Tod: Jäger vor Gericht

4.977

Martin Schulz begeistert im Kunstkraftwerk Leipzig

1.337

Baby Shower: So feiert Isabell Horn ihre Schwangerschaft

3.642

Herzlos! Fahrerin rast mit voller Absicht in Vögel

6.368

Clausnitz-Prozess: Busfahrer zerrt Asyl-Gegner vor Gericht

6.840

Hier rettet ein Stürmer dem Gegner-Torwart das Leben

13.583

Mann muss zusehen, wie Frau von 19-Jähriger überfahren wird

8.852

Kulthandy von Nokia kommt zurück und so wird es aussehen

12.211

Leukämie hat sein Leben zerstört! Nun sucht Jordan mit diesem emotionalen Aufruf Freunde

2.583

Das ist die starke Botschaft vom iranischen Oscar-Gewinner an Donald Trump

1.522

Hooligans bekommen Kneipenbesuch statt Knast

9.672

Schlimmer Unfall beim Karneval: Wagen fährt in Menschenmenge

4.819

Peinliche Oscar-Panne: Falscher Gewinner verkündet

5.419

"Game of Thrones"-Star Neil Fingleton mit nur 36 Jahren gestorben!

24.925

VfL Wolfsburg feuert Valerien Ismael

1.706