Ehepaar von Navi in tödliche Schießerei gelotst

Ein Eheparr in Brasilien wollte seine Tochter besuchen. Doch das Navi lotste die Frau und ihren Mann in ein Elendsviertel, direkt in eine Schießerei (Archivbild).
Ein Eheparr in Brasilien wollte seine Tochter besuchen. Doch das Navi lotste die Frau und ihren Mann in ein Elendsviertel, direkt in eine Schießerei (Archivbild).

Von Matthias Kernstock

Brasilien - Ein Ehepaar in Brasilien wollte die Tochter besuchen. Doch das Navi lotste die Frau und ihren Mann in ein Elendsviertel, direkt in eine Schießerei. Die Gangster eröffneten sofort das Feuer und töteten die 70-Jährige.

Regina Murmura (70) und ihr Ehemann Francisco (69) waren voller Vorfreude, endlich ihre Tochter Renata (43) wieder zu sehen. Deshalb gaben sie die Adresse bei der Navigations-App "Waze" ein und fuhren zum vereinbarten Pizzaessen los.

Der tödliche Fehler: Die Zielstraße lag in einem sicheren Viertel Rios, hatte aber den gleichen Namen wie eine Gasse im berüchtigten Elendsviertel Caramujo in der Stadt Niteroi, wie die "Washington Post" berichtet.

Als die beiden Rentner am Ziel ankamen, ahnten sie nicht, was passieren würde. In dem sozialen Brennpunkt Caramujo wurden die beiden von einer bewaffneten Drogengang sofort gestoppt. Die Kriminellen eröffneten das Feuer auf das Auto - und töteten Regina Murmura. Ihr Mann überlebte im Schusshagel, weil die Kugeln an Gegenständen im Koffer hängenblieben.

Nicht der erste Fall: Bereits im August wurde eine brasilianische Schauspielerin von ihrem Navi in das gleiche Elendsviertel gelotst. Ihr Auto wurde ebenfalls beschossen, nur mit Glück entkam sie den bewaffneten Drogenbanden durch Glück.

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0