Video sorgt für heftige Diskussionen: Schwarzfahrer wird brutal aus S-Bahn gezerrt

Top

Meteorologen warnen: Jetzt rollen Gewitter und Starkregen auf uns zu

Top

Horror-Nachricht: Helena Fürst hat ihr Baby verloren!

Top

Tennisstar Serena Williams zeigt sich nackt mit Babybauch

Neu

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

16.502
Anzeige
2.695

So reagiert Minister Tiefensee auf die Holocaust-Karikaturen

Erfurt - Vor seiner Reise in den Iran reagiert Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) auf einen umstrittenen Holocaust-Karikaturen-Wettbewerb an einer iranischen Universität.
Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sitzt am 25.02.2016 im Thüringer Landtag in Erfurt (Thüringen) im Plenarsaal.
Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sitzt am 25.02.2016 im Thüringer Landtag in Erfurt (Thüringen) im Plenarsaal.

Erfurt - Vor seiner Reise in den Iran reagiert Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) auf einen umstrittenen Holocaust-Karikaturen-Wettbewerb an einer iranischen Universität.

Er werde diese Hochschule in Isfahan nicht besuchen, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. "Wir wollen damit signalisieren, dass es für uns inakzeptabel ist und setzen damit auch ein Zeichen in Richtung Israel." Der sensible Umgang mit der deutschen Geschichte im Zweiten Weltkrieg verpflichte dazu.

Ursprünglich wollte Tiefensee die Universität in der kommenden Woche besuchen.

"Obwohl sich die Hochschulleitung von diesen Tätigkeiten distanziert hat, haben wir das nicht ins Programm aufgenommen", erklärte der Minister, der am Pfingstmontag mit einer Wirtschaftsdelegation aus 30 Mitgliedern zunächst nach Teheran fliegt.

Der Thüringer Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD, v.l.n.r.), Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) und Imam Ilfat Khasanov stehen am 20.04.2016 in der Kul-Scharif-Moschee in Kasan (Russland)
Der Thüringer Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD, v.l.n.r.), Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) und Imam Ilfat Khasanov stehen am 20.04.2016 in der Kul-Scharif-Moschee in Kasan (Russland)

Der Chef der Jungen Union Thüringens, Stefan Gruhner, hatte Tiefensee vor einem Besuch gewarnt: "Es wäre ein Skandal, wenn ein Thüringer Minister eine Universität besucht, bei der Nazi-Wettbewerbe durchgeführt werden", heißt es in einem offenen Brief an den Minister, der der dpa vorliegt.

Bei dem Wettbewerb geht es laut Gruhner um die Suche nach der "besten Holocaust-Karikatur". "Da die Universität staatlich ist und die Studentenorganisation vom Staat unterstützt wird, können solche Projekte ohne Zustimmung der Universitätsleitung und des Staates nicht stattfinden.

Gruhner lehnte ähnlich wie zuvor die Linke-Landtagsabgeordnete Katharina König die Iran-Reise im Grundsatz ab: "Wer das Existenzrecht Israels in Frage stellt, kann nicht Verhandlungspartner für unser Land sein."

Wolfgang Tiefensee in einer neuen Produktionshalle der BMW Group.
Wolfgang Tiefensee in einer neuen Produktionshalle der BMW Group.

Tiefensee verteidigte dagegen erneut seine Reise-Pläne: «Wir wissen aus guter DDR-Erfahrung: Wandel durch Annäherung ist gut.» Er wolle sich bei Gesprächen auch für Hafterleichterungen von Regime-Kritikern einsetzen. «Ich werde öffentlich darauf hinweisen, dass die Menschenrechtsfrage für uns keinesfalls im Hintergrund steht, sondern dass sie auf die Tagesordnung gehört.» Tiefensee plant mit der Delegation unter anderem Besuche verschiedener Ministerien.

Zugleich sieht er nach der Lockerung der Sanktionen im Atomstreit Chancen für die Wirtschaft in Thüringen. «Es gibt nun ein offenes Tor in einen Markt, der sich durch ein jährliches Wachstum von fünf bis acht Prozent auszeichnet.» Der private Kapitalstock und die Infrastruktur wiesen einen enormen Nachholbedarf aus.

Tiefensee sprach von einem «ungesättigten Binnenmarkt für rund 75 Millionen Einwohner, vergleichbar mit Deutschland».

Allerdings gebe es auch eine Fülle von Hemmnissen und Unwägbarkeiten. So seien beispielsweise die Korruptions- und Inflationsratsrate im Iran hoch.

Erwartungen an volle Auftragsbücher dämpfte er dennoch: «Wir reisen nicht dorthin, um mit 20 oder 30 unterschriebenen Verträgen zurückzukehren. Es handelt sich dabei um eine Markterkundungsreise. Es ist ein erster Brückenschlag», ordnete der Minister ein. In einem Fall bahnten sich aber zwischen einem Thüringer Unternehmen im Bereich Gesundheit und Medizin «konkrete Aufträge» mit einer iranischen Firma an.

Namen wollte Tiefensee nicht nennen. Bei den Wirtschaftsbeziehungen gebe es insgesamt «sehr viel Luft nach oben». Er sprach von einem Mini-Export.

Der Minister wird begleitet von Vertretern der Hochschulen Erfurt, Jena und Nordhausen. Tiefensee hofft, dass «die Treffen dazu führen, die internationale Ausrichtung der Hochschulen ausbauen».

Foto: Martin Schutt/dpa, arifoto UG/dpa

Feuerwehr-Chef: Warnschuss aus London ernstnehmen!

Neu

Sägewerk komplett in Flammen: Mindestens 1,5 Millionen Euro Schaden

Neu

Oben-Ohne und Glitzer: Dieser Trend wird vor allem den Männern gefallen

Neu

Aufgebauschte Berichterstattung? Berliner Polizei bezieht Stellung zu Party-Vorwürfen

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

29.135
Anzeige

Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf der A38

Neu

Ritter Sport mit Fleischbällchen?! Was haben die sich denn dabei gedacht?

Neu

Feuerdrama! Haus von Big Bang Theory-Star komplett abgebrannt

Neu

Sie bereute es, Lotto-Millionärin zu sein. Jetzt liegt sie im Krankenhaus

Neu

Mit Kopfnuss schwer verletzt: Ladendieb attackiert Polizisten

Neu

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

48.135
Anzeige

Bedroht und bespuckt: Schülerfahrt nach Polen endet mit Fremdenhass

Neu

Er missbrauchte und tötete Kinder: Kommt der Täter in Sicherungsverwahrung?

Neu

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

8.369
Anzeige

Tonnenschwere Beton-Teile stürzen von Autobahnbrücke in die Tiefe

4.110

Leipziger Studie: So ticken AfD-Wähler wirklich!

2.714

Sechs Festnahmen bei europaweiter Antiterror-Aktion gegen IS

788

Panik unter Passagieren: U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel!

712

Putschversuch? Helikopter will Granaten über Gerichtshof abwerfen

2.051

"Gesetz zur Hilfe von Reichen": Trump schröpft seine Kernwähler

1.075

Schock! Millenium-Schauspieler Michael Nyqvist tot!

4.503

Identität von Leiche auf Autobahn-Rastplatz geklärt

5.139

Chaos am Flughafen: Frau wirft Münzen in Triebwerk, weil sie abergläubisch ist

2.274

Machen wir uns als WhatsApp-Nutzer jetzt alle strafbar?

8.635

Juwelendiebe bauen Crash mit Fluchtwagen: Zwei Täter verschwunden

941

Verheerender Brand zerstört komplette Flüchtlingsunterkunft

5.816

Polizeipräsident hat auch Verständnis für Skandal-Party seiner Polizisten

2.245

Neue Regeln für Vermittlung von Sex-Jobs

2.344

Brexit: Wird Hering bald unbezahlbar?

1.340

Experten warnen: Künstliche Fingernägel können krank machen!

1.568

Schock beim Rekordmeister: Bayern-Star festgenommen!

7.213

Millionen-Diebstahl: SEK nimmt bei Razzia Bande hoch

4.806

In Berlin soll Werbung bald verboten sein

426

Sommerferien: Tolle Ausflugs-Ideen, die nicht viel kosten

5.897

Hier löst ein AfD-Stand einen Großeinsatz der Polizei aus

9.906

Neonazis schlagen Mann bei Saufgelage fast tot

2.748

Nach London! Erstes Hochhaus in Deutschland wird geräumt

5.001
Update

Robbies Busen-Fan: So fühlt sich das Superstar-Autogramm an

15.170

AfD-Petry erfreut über Merkels "Ehe"-Umschwung

5.488

An dieser deutschen Uni geht's nur um Sex

5.037

Unbekannte randalieren auf Friedhof

463

Diese Beichte von Jens Büchners Daniela schockt die Zuschauer

14.539

Der Brexit könnte Frankfurt zum neuen London machen

266

Vater will Tochter vor Betrunkenen schützen und wird verletzt

4.690

Eintracht Frankfurt leiht Offensiv-Juwel Luka Jovic

138

15-Jährige in Falle gelockt und vergewaltigt

13.728

Skandal-Rapperin Schwesta Ewa legt Revision ein

344

Laschet zum neuen Ministerpräsidenten von NRW gewählt

124

Grausam! Hündin getötet und mit Betonblock versenkt

12.911

Im Suff! Nackter durchradelt Kleinstadt

2.327

Neuer Fitnesstrend? Vaginal Kung Fu

6.815

Alles Gülle! Allgäu-Bauer startet Ekel-Attacke auf Badegäste

4.009

21-Jährige an ihrem Geburtstag mit Säure überschüttet

5.191

Böse Überraschung: Onlineflirt endet im Krankenhaus

5.807