77-jährige Rentnerin schrottet Wohnanhänger

Die Polizei ermittelt jetzt die genauen Umstände des kuriosen Unfalls in Pirna.
Die Polizei ermittelt jetzt die genauen Umstände des kuriosen Unfalls in Pirna.

Von Daniel Förster

Pirna - Kurioser Verkehrsunfall mitten in Pirna: Eine Rentnerin (77) schrottete am Nachmittag den selbst gebauten Wohnanhänger einer Familie, die gerade auf dem Weg in den Urlaub war!

Und das kam so: Die Seniorin in ihrem Renault Clio bemerkte nach Zeugenaussagen zu spät, dass vor ihr fahrende Autos verkehrsbedingt halten mussten.

So rammte sie zuerst einen roten Renault Twingo, schob diesen auf einen Kleinst-Wohnwagen ("Olbernhauer Anhänger") und diesen wiederum aufs Zugfahrzeug. Ergebnis: Am Ende war der Camptourist 6.1 völlig verkeilt zwischen den Fahrzeugen.

Der Besitzer, ein 44-jähriger Hähnchenbrater aus dem Erzgebirge, wollte just an diesem Mittwoch seinen Urlaub in der Sächsischen Schweiz beginnen: "Jetzt ist unser Gefährt hinüber. Ich habe viel Liebe in unseren Wohnanhänger gesteckt. Für mich, meine Frau und unseren Chiwawa. Die Wände sind handbemalt. Das Design in Kupfer gefasst. Eine Küche und ein Ofen gehörten zur Ausstattung."

Zum Glück blieb das Paar unverletzt, die Unfallverursacherin im Renault Clio erlitt einen Schock.

Es kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, Autos stauten sich auf beiden Fahrspuren über mehrere Ampeln.

Der Wohnanhänger wurde zwischen zwei Autos völlig verkeilt.
Der Wohnanhänger wurde zwischen zwei Autos völlig verkeilt.

Fotos: Daniel Förster


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0