Zwei Tote! Dichter Nebel führt zu Massencrash auf Autobahn

Wildeshausen - Tragischer Jahresstart auf der A1! Bei einer schweren Massenkarambolage mit zwölf Fahrzeugen sind am Mittwochmorgen um kurz nach Mitternacht zwei Personen tödlich verunglückt.

Ein Auto krachte unter einen Lastwagen.
Ein Auto krachte unter einen Lastwagen.  © NonstopNews / Uwe Arndt / Gerrit Schöder / Kai Str

Bei dichtem Nebel, der von den Unfallbeteiligten als eine plötzlich auftretende Nebelwand beschrieben wurde, kam es zu einer Kollision von zwei Lastwagen und zehn Autos. Zuvor kam es zu regelrecht dramatischen Szenen. Teilweise sollen aussteigende Personen von nachfolgenden Fahrzeugen erfasst und überrollt worden sein.

An der Unfallstelle herrschte ein totales Chaos. Selbst die Rettungskräfte konnten bei einer Sichtweite von nur wenigen Metern nur sehr langsam an den Unfallort heranfahren.

Für zwei Personen kam jede Hilfe zu spät, sie verstarben noch vor Ort. Zwei weitere Menschen erlitten nach Polizeiangaben lebensgefährliche Verletzungen.

Weitere zehn Insassen wurden schwer oder leicht verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehr war mit über 60 Rettungskräften im Einsatz. Die Ermittlungen zur Unfallursache und Schadenshöhe dauern noch an.

Die A1 in Fahrtrichtung Osnabrück ist zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Wildeshausen-West gesperrt. Diese Maßnahme wird noch bis in den Abend andauern.

Die Autobahn glich nach der Massenkarambolage einem Trümmerfeld.
Die Autobahn glich nach der Massenkarambolage einem Trümmerfeld.  © NonstopNews / Uwe Arndt / Gerrit Schöder / Kai Str

Update, 17.50 Uhr

Die Polizei hat inzwischen weitere Erkenntnisse zu dem schrecklichen Massencrash auf der Autobahn 1 bekannt gegeben.

Demnach ereignete sich der Unfall gegen 0.52 Uhr. In Höhe der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord seien zunächst zwei Autos zusammengestoßen. Ein nachfolgender Lastwagen krachte in die Unfallstelle. Durch den Aufprall wurde eine 49-Jährige, die in einem der Autos gesessen hatte, tödlich verletzt. Der 51-jährige Fahrer wurde lebensgefährlich, seine drei weiteren Mitfahrerinnen schwer verletzt.

Im weiteren Verlauf fuhren ein weiterer Laster sowie acht Autos in die ungesicherte Unfallstelle. Ein weiterer 54-jähriger Beteiligter erlitt dabei ebenfalls tödliche Verletzungen. Ein 39-Jähriger erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Eine 23-Jährige und ihr 24-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt, sechs weitere Personen wurden leicht verletzt.

Insgesamt waren den Polizeiangaben zufolge 29 Personen in den Unfall verwickelt.

Erst in den späten Nachmittagsstunden konnte mit der aufwendigen Bergung der Fahrzeuge begonnen werden. Die Autobahn bleibt voraussichtlich noch mehrere Stunden gesperrt.

Update, 20.37 Uhr

Die Sperrung der A1 zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Wildeshausen-West wurde am Abend wieder aufgehoben.

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0