Neue Details zu tödlichem Unfall auf der A14

Halle (Saale) - Nach dem tödlichen Unfall auf der Autobahn 14 am Mittwochnachmittag hat die Polizei weitere Details bekannt gegeben.

Neben dem vorausfahrenden Lastwagen war auch noch ein zweiter Brummi am Unfall beteiligt. Einer der Fahrer erlitt leichte Verletzungen.
Neben dem vorausfahrenden Lastwagen war auch noch ein zweiter Brummi am Unfall beteiligt. Einer der Fahrer erlitt leichte Verletzungen.  © Polizeiinspektion Halle (Saale)

Wie die Polizeiinspektion Halle (Saale) am Donnerstagmorgen mitteilte, ist beim Zusammenstoß zwischen drei Lastwagen der 73-jährige Unfallverursacher ums Leben gekommen.

Der Lkw-Fahrer war gegen 13 Uhr in Fahrtrichtung Magdeburg nahe der Anschlussstelle Gröbers auf ein Stauende aufgefahren.

Der Senior starb noch am Unfallort, ein weiterer Lastwagenfahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden wird auf rund 73.500 Euro geschätzt.

"Zur Unfallursache selber kann derzeit keine Angabe gemacht werden, die Ermittlungen dauern an", sagte Polizeioberkommissar Veit Richter.

Die A14 musste zwischen 13.20 Uhr und 19.30 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Abfahrt Gröbers abgeleitet.

Neben 22 Kameraden umliegender Feuerwehren waren auch ein Notarzt und ein Rettungswagen im Einsatz.

Für den 73-jährigen Unfallverursacher kam jede Hilfe zu spät.
Für den 73-jährigen Unfallverursacher kam jede Hilfe zu spät.  © News5
Der Fahrer konnte nur noch tot aus seinem Führerhaus geborgen werden.
Der Fahrer konnte nur noch tot aus seinem Führerhaus geborgen werden.  © Polizeiinsektion Halle (Saale)

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0