A14: Kilometerlanger Stau nach schwerem Unfall, Fahrer reanimiert

Grimma - Wegen eines schweren Unfalls musste die Autobahn 14 bei Grimma am Donnerstagnachmittag voll gesperrt werden.

Dieses Fahrzeug überschlug sich am Donnerstagnachmittag auf der A14 bei Leisnig.
Dieses Fahrzeug überschlug sich am Donnerstagnachmittag auf der A14 bei Leisnig.  © Sören Müller

Nach ersten Informationen vom Unglücksort soll der 81-jährige Fahrer eines Nissan Qashqai zwischen Mutzschen und Leisnig in Fahrtrichtung Dresden die Kontrolle verloren haben.

Kurz vor der Abfahrt Leisnig überschlug sich sein Wagen und blieb auf dem Seitenstreifen auf dem Dach liegen.

Der Senior musste im Rettungswagen reanimiert werden.

Leipzig: Coronavirus in Leipzig: Inzidenz in Sachsen weiter einstellig
Leipzig Coronavirus in Leipzig: Inzidenz in Sachsen weiter einstellig

Es bildete sich ein etwa 20 Kilometer langer Stau.

Gegen 16.15 Uhr wurde eine der beiden Fahrspuren wieder freigegeben und der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Dennoch ist mit einer Wartezeit von bis zu anderthalb Stunden zu rechnen.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Mutzschen und Leisnig sowie ein Rettungshubschrauber.

UPDATE, 17 Uhr:

Der Verkehr staut sich auf einer Länge von etwa 20 Kilometern ab der Raststätte Muldental-Süd. Es ist weiterhin mit langen Wartezeiten zu rechnen.

UPDATE, 20.12.

Der Fahrer wurde nach dem Unfall ins Krankenhaus gebracht, wo er wenig später verstarb. Alle Infos dazu >>>hier.

Mittlerweile ist eine Spur in Richtung Dresden wieder befahrbar.
Mittlerweile ist eine Spur in Richtung Dresden wieder befahrbar.  © Sören Müller
Der 81-jährige Fahrer wurde im Auto eingeklemmt. Er starb wenig später.
Der 81-jährige Fahrer wurde im Auto eingeklemmt. Er starb wenig später.  © Sören Müller

Mehr zum Thema Leipzig Unfall: