Fleisch-Brummi kippt auf A2 um: Fehlende Rettungsgasse sorgt für Ärger

Magdeburg - Bei einem heftigen Unfall ist am Mittwochmorgen auf der A2 bei Magdeburg ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden, nachdem er mit seinem Sattelschlepper umgekippt war.

Der Fahrer des polnischen Fleisch-Trucks wurde bei dem Crash schwer verletzt.
Der Fahrer des polnischen Fleisch-Trucks wurde bei dem Crash schwer verletzt.  © Tom Wunderlich

Gegen 3.45 Uhr war der polnische Laster zwischen Magdeburg-Kannenstieg und dem Kreuz Magdeburg in Fahrtrichtung Hannover umgekippt.

Der mit Fleisch beladene Sattelschlepper kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Gegenlenken kippte er dann auf die rechte Seite und blockierte die Fahrbahn auf der gesamten Breite.

Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt.

Besonders verärgert war die Feuerwehr über die fehlende Rettungsgasse. "Wir mussten einen kilometerlangen Umweg in Kauf nehmen, um zur Unfallstelle zu kommen", so Einsatzleiter Hartmut Greulich. Bereits bei der Anfahrt sei den Kameraden mitgeteilt worden, dass sie entgegen der Fahrtrichtung zur Unfallstelle fahren sollen.

Die A2 wurde am Kreuz Magdeburg kurz vor der Überfahrt zur A14 Richtung Dresden voll gesperrt. Voraussichtlich gegen 11 Uhr wird sie wieder freigegeben.

Seit 3.45 Uhr und noch bis voraussichtlich gegen 11 Uhr ist die A2 in Richtung Hannover voll gesperrt.
Seit 3.45 Uhr und noch bis voraussichtlich gegen 11 Uhr ist die A2 in Richtung Hannover voll gesperrt.  © Tom Wunderlich

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0