Unfall-Drama auf A2: Kurierdienst kracht auf Sattelschlepper, Fahrer sofort tot

Magdeburg - Auf der Autobahn 2 bei Magdeburg hat sich in der Nacht zu Mittwoch ein tödlicher Unfall ereignet.

Auf der A2 bei Magdeburg ist in der Nacht zu Mittwoch ein Kurierdienstfahrer ums Leben gekommen.
Auf der A2 bei Magdeburg ist in der Nacht zu Mittwoch ein Kurierdienstfahrer ums Leben gekommen.  © Tom Wunderlich

Nach ersten Informationen der Polizei vor Ort hatte sich gegen Mitternacht nach einem Unfall in Richtung Berlin mit fünf Fahrzeugen ein Stau gebildet. Verletzt wurde dabei niemand.

Gegen 2.15 Uhr übersah der Fahrer (39) eines Kurierdienstes das Stauende und krachte ungebremst ins Heck eines Sattelschleppers.

Der Aufprall war so heftig, dass sich die Fahrerkabine des Kleintransporters nach hinten in den Frachtraum schob.

Nach Angaben der Einsatzkräfte vor Ort war der Fahrer sofort tot. Er musste mit hydraulischem Gerät aus seinem Wrack geschnitten und geborgen werden.

Statt eine Rettungsgasse zu bilden, sollen sich teilweise andere Lastwagen im Stau quer über drei Fahrspuren gestellt haben.

Die A2 war in Richtung Berlin ab Magdeburg-Zentrum etwa zwei Stunden lang voll gesperrt.

UPDATE, 9.50 Uhr:

Die Polizei hat weitere Informationen zu den Unfällen auf der A2 herausgegeben. Demnach war es gegen 23.42 Uhr zu einem Unfall auf der A2 in Höhe der Anschlussstelle Magdeburg-Rothensee mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Die Rede war zunächst von fünf Fahrzeugen gewesen.

Bei dem Crash wurde ein 34-Jähriger aus Polen schwer verletzt. Der Mann wurde zur Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Im Zuge der Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die A2 für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Dadurch staute sich der Verkehr auf einer Strecke von rund fünf Kilometern, bis zur Anschlussstelle Magdeburg-Zentrum.

Dort soll der 39-jährige Fahrer eines Kurierdienstes die Situation zu spät erkannt haben und gegen 2.15 Uhr auf das Stauende aufgefahren sein. Die Polizei bestätigte, dass der Mann in seinem Transporter eingeklemmt wurde und nur noch tot geborgen werden konnte. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.

Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät, er war sofort tot.
Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät, er war sofort tot.  © Tom Wunderlich
Der Aufprall war so heftig, dass sich die Fahrerkabine nach hinten in den Frachtraum schob.
Der Aufprall war so heftig, dass sich die Fahrerkabine nach hinten in den Frachtraum schob.  © Matthias Strauss/dpa
Zuvor hatte sich dieser Unfall ereignet, bei dem es keine Verletzten gab.
Zuvor hatte sich dieser Unfall ereignet, bei dem es keine Verletzten gab.  © Matthias Strauß

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0