Autobahnkontrolle der Polizei endet mit sieben Festnahmen

Koblenz - Die Polizei hat nach zweitägigen Kontrollen auf den Autobahnen 3 und 61 im nördlichen Rheinland-Pfalz sieben Menschen festgenommen.

Die Polizei kontrollierte insgesamt 886 Menschen in 633 Fahrzeugen. (Symbolbild)
Die Polizei kontrollierte insgesamt 886 Menschen in 633 Fahrzeugen. (Symbolbild)  © DPA

Der Einsatz habe in erster Linie überregional arbeitenden Tätern gegolten, die die Autobahnen als Transitstrecken nutzten, teilte die Polizei am Freitagabend mit.

Es sei eine der größten Kontrollaktionen dieser Art in den letzten Jahren auf Autobahnen gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei der Koblenz am Freitag.

Insgesamt seien 886 Menschen und 633 Fahrzeuge kontrolliert worden. Es wurden nach Angaben der Polizei 37 Strafanzeigen erstattet, darunter waren drei Verstöße gegen das Waffengesetz, sechs Urkundenfälschungen und acht Verstöße wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Nach Brandanschlag auf Ulmer Synagoge: Wer hat diesen Mann gesehen?
Polizeimeldungen Nach Brandanschlag auf Ulmer Synagoge: Wer hat diesen Mann gesehen?

Beispielsweise wurden zwei Menschen wegen bestehender Abschiebehaftbefehle und drei Menschen mit gefälschten Ausweisen festgenommen.

Es waren 150 Einsatzkräfte aus Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen sowie aus dem Großherzogtum Luxemburg und den Niederlanden im Einsatz.

150 Beamte aus mehreren Bundesländern waren beteiligt. (Symbolbild)
150 Beamte aus mehreren Bundesländern waren beteiligt. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: