Wegen dumm-dreister Aktion rast Ford mit Karacho in Polizeiauto

Aschaffenburg - Auf der Autobahn 3 in Unterfranken kam es am Sonntagabend zu einem heftigen Crash.

Die Polizei wollte am Sonntagabend einen Ford Transit auf der A3 anhalten (Symbolbild).
Die Polizei wollte am Sonntagabend einen Ford Transit auf der A3 anhalten (Symbolbild).  © DPA

Etwa gegen 20.30 Uhr erregte ein Ford Transit auf der A3 bei Bessenbach unweit von Aschaffenburg die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife.

"Die Beamten setzten ihren Streifenwagen daraufhin vor das Fahrzeug, gaben dem Fahrer entsprechende Anhaltesignale und wollten die Autobahn an der Abfahrt Bessenbach verlassen", wie ein Polizeisprecher sagte.

Doch dann beschleunigte der Transit plötzlich und rammte das Polizeiauto mit großer Wucht.

Der Streifenwagen wurde im Heck völlig demoliert. Der Ford und ein Leitpfosten wurden ebenfalls beschädigt. Die beiden Polizeibeamten erlitten zudem leichte Verletzungen.

Erst später bei der Vernehmung wurde klar, wie es zu dem verhängnisvollen Auffahrunfall kommen konnte.

Polizei stellt "drogentypische Auffälligkeiten" fest

Die Abfahrt von der A3 bei Bessenbach musste in der Folge komplett gesperrt werden (Symbolbild).
Die Abfahrt von der A3 bei Bessenbach musste in der Folge komplett gesperrt werden (Symbolbild).  © DPA

Der Ford-Fahrer und sein Beifahrer hatte sich offenbar bei voller Fahrt zu einer unglaublich dummen und leichtsinnigen Aktion hinreißen lassen.

"Da der 46-jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, weckte er seinen 33-jährigen Beifahrer und bat diesen kurz vor der Kontrolle um einen Fahrerwechsel. Während die beiden Männer ihre Plätze tauschen wollten, beschleunigte der Transporter und es kam zum Unfall", sagte der Sprecher.

Was möglicherweise eine Erklärung für den gefährlichen Leichtsinn der Männer ist: Bei beiden Insassen des Fords wurden "drogentypische Auffälligkeiten festgestellt". Die Polizei ordnete daher eine Blutentnahme bei beiden Männern an.

Gegen beide wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Der 46-Jährige wird sich zudem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen.

Die Abfahrt von der A3 bei Bessenbach wurde infolge des Unfalls am Sonntagabend vorübergehend komplett gesperrt.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0