Auf der A4: Lkw-Fahrer liegt seit Tagen tot in seinem Laster

Dresden - Ein rumänischer Lkw-Fahrer machte am Donnerstagmittag eine schreckliche Entdeckung.

Auf dem Rastplatz Eichelberg wurde der Tote entdeckt.
Auf dem Rastplatz Eichelberg wurde der Tote entdeckt.  © xcitepress/Christian Essler

Mitarbeiter einer rumänischen Spedition hörten seit mehreren Tagen nichts mehr von einem ihrer Fahrer. Eine GPS-Ortung ergab, dass dieser sich auf dem Rastplatz Eichelberg bei Ottendorf-Okrilla auf der A4 Dresden Richtung Görlitz befindet.

Die Spedition schickte daraufhin einen anderen Fahrer von Rumänien nach Sachsen. Dieser entdeckte dann seinen Kollegen tot in seinem Lkw, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen starb der Mann an einem gesundheitlichen Problem. Ein Fremdverschulden wird ausgeschlossen.

Die genaue Identität des Toten ist noch unklar, es wird aber vermutet, dass es sich um einen 56-jährigen Rumänen handelt.

Auch wie lange der Mann schon tot in seinem Sattelzug lag, ist noch unbekannt. Eine rechtsmediznische Untersuchung soll Klarheit bringen.

Er starb offenbar wegen gesundheitlichen Problemen.
Er starb offenbar wegen gesundheitlichen Problemen.  © xcitepress/Christian Essler

Titelfoto: xcitepress/Christian Essler

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0